Anbaustabilisierer WS 250

WS 250 Anbaustabilisierer

2.500

mm

500

mm

220 kW / 300 PS

Das Kraftpaket für effektive Bodenstabilisierung

  • Der Anbaustabilisierer WS 250 dient zur effizienten Bodenstabilisierung bei einer Arbeitsbreite von 2,5 m.
  • Zum Einsatzspektrum gehören Maßnahmen sowohl zur Bodenverbesserung als auch zur Bodenverfestigung.
  • Bei der Bodenverbesserung stellen die Anbaustabilisierer einbaufähigen, verdichtbaren Boden für Dämme, Böschungen, Verfüllungen oder Baustellentransportwege her.
  • Bei der Bodenverfestigung erzeugen sie tragfähige Flächen für den Bau von Parkplätzen, Straßen, Sportplätzen, Gleistrassen, Hafenanlagen, Flugplätzen oder Industriegebieten.
Weniger anzeigen

Highlights

Robuste Anbindung
Effiziente Fräs- und Mischleistung
Effektives Konzept

Bodenstabilisierung mit Anbaustabilisierern

Ob schwerer, grobkörniger oder sandiger Untergrund: Der Anbaustabilisierer verwandelt ihn zuverlässig in gut einbaufähigen und verdichtbaren Boden. Zu grobes Mischgranulat wird im Mischraum vom Fräs- und Mischrotor zerkleinert. Weicher Boden wird vor der Bearbeitung mit Kalk, z.B. per Streuwagen, bedeckt. Beim folgenden, gleichmäßigen Vermischen mit dem Fräs- und Mischrotor entzieht der Kalk dem Boden dann die Feuchtigkeit.

Patentrezept für die langfristige Steigerung des Widerstands gegen Beanspruchungen aus Verkehr und Witterung ist die Bodenverfestigung durch Bindemittelzugabe wie Zement. Ergebnis der Bodenverfestigung ist ein Boden von dauerhaft hoher Tragfähigkeit und Festigkeit sowie erheblicher Frostbeständigkeit.

Mehr erfahren

Mischverfahren

Kaltrecycling kann entweder in plant erfolgen, indem das von einer bestehenden Straße zurückgewonnene Material zu einem Zentrallager transportiert und durch eine Mischanlage geführt wird, oder in place / in situ mit einem Kaltrecycler.

Beim Mischverfahren in-place / in-situ (= an Ort und Stelle) granuliert ein Kaltrecycler den bestehenden Fahrbahnbelag und mischt Bindemittel und Wasser homogen ein.

Beim Mischverfahren in-plant (= in der Anlage) wird Asphaltfräsgut und gebrochenes Gestein zu einer Mischanlage in der Nähe der Baustelle transportiert.

Mehr erfahren

Technische Daten

Arbeitsbreite max.
Arbeitstiefe
Betriebsgewicht, CE
Anforderungen an den Traktor
Gelenkwellendrehzahl
Belastungsgewicht vorne
Max. Leistung an der Gelenkwelle
Empfohlene Motorleistung
Arbeitsbreite max.
2.500 mm
Arbeitstiefe
500 mm
Betriebsgewicht, CE
4800 - 5050 kg
Gelenkwellendrehzahl
1.000 U/min
Belastungsgewicht vorne
2500 - 3000 kg
Max. Leistung an der Gelenkwelle
280 kW / 381 PS
Empfohlene Motorleistung
220 kW / 300 PS

Alle Angaben, Abbildungen und Texte sind unverbindlich und können Sonderausstattungen enthalten. Technische Änderungen vorbehalten. Leistungsdaten sind abhängig von den Einsatzbedingungen.