Mobile Kaltrecycling-Mischanlage KMA 240i

KMA 240i Mobile Kaltrecycling-Mischanlage

EU Stage 5 / US EPA Tier 4f

Zweiwellen-Zwangsmischer

2.500

mm

Effektive und umweltgerechte Mischgutaufbereitung

  • Die Hochleistungs-Kaltrecycling-Mischanlage KMA 240i dient zur ressourcenschonenden Herstellung von hochwertigem Mischgut bei enormer Mischleistung von über 240 t/h.
  • Unterschiedlichste Ausgangsmaterialien wie Recycling-Baustoffe, Asphaltfräsgut, Betonabbruch oder frische Straßenbaustoffe sowie Bindemittel wie Zement, Emulsion oder Schaumbitumen lassen sich mit der KMA 240i verarbeiten.
  • Die Mischgüter eignen sich optimal für beliebige Baumaßnahmen: z. B. für solide, hydraulisch gebundene oder langebige, bituminöse Tragschichten im Straßen- und Wegebau, Parkplätze und Industrieflächen.
  • Das mobile Konzept der Kaltrecycling-Mischanlage erlaubt kosten- und zeitsparendes Umsetzen der Maschine zum Einsatzort.
  • 100%-Recycling in Kombination mit Kaltaufbereitung sorgt für hohe CO2- und Energieeinsparungen bei minimalen Baukosten und Bauzeiten.
Weniger anzeigen

Highlights

Einmalige Mobilität und Flexibilität
Einfache, intuitive Bedienung
Maximale Produktivität
Effektiver Mischprozess
Optimaler Materialfluss mit intelligenten Funktionen
Präzise Bindemittelzugabe

Kaltrecycling mit der mobilen Kaltrecycling-Mischanlage

Die KMA 240(i) ist auf einem Satteltieflader montiert und verfügt über eine eigene Motorstation. Dieses mobile Konzept ermöglicht das schnelle Umsetzen zu unterschiedlichsten Einsatzorten und ein schnelles Aufstellen der Anlage. Radlader schütten unterschiedlichste, nicht gebundene Ausgangsstoffe über Rüttelroste in den Doseur. Silos bzw. Tankwagen versorgen die Anlage mit Bindemitteln wie Zement, Bitumenemulsion oder Schaumbitumen. Für die hochpräzise Dosierung überwacht eine mikroprozessorgeregelte Anlagensteuerung die Zugabe von Ausgangsstoffen und Bindemitteln in den Mischraum. Dort stellt ein robuster Zweiwellen-Zwangsmischer ein hochwertiges, homogenes Baustoffgemisch her. Schließlich wird das fertige Mischgut problemlos über das schwenkbare Ladeband verladen. Es ermöglicht die komplette Befüllung selbst langer Sattelzüge.

Mehr erfahren

Mischverfahren

Kaltrecycling kann entweder in plant erfolgen, indem das von einer bestehenden Straße zurückgewonnene Material zu einem Zentrallager transportiert und durch eine Mischanlage geführt wird, oder in place / in situ mit einem Kaltrecycler.

Beim Mischverfahren in-place / in-situ (= an Ort und Stelle) granuliert ein Kaltrecycler den bestehenden Fahrbahnbelag und mischt Bindemittel und Wasser homogen ein.

Beim Mischverfahren in-plant (= in der Anlage) wird Asphaltfräsgut und gebrochenes Gestein zu einer Mischanlage in der Nähe der Baustelle transportiert.

Mehr erfahren

Steuerungstechnologie

In WIRTGEN Maschinen ist eine hochwertige Maschinensteuerung integriert. Der große Anteil an selbstentwickelter Software spielt dabei die entscheidende Rolle: WIRTGEN hat einen besonderen Fokus auf die Weiterentwicklung gerichtet und so auch die Betriebssicherheit der Maschinen deutlich erhöht. Jahrelange Erfahrung in Soft- und Hardwareentwicklung ermöglicht zudem eine flexiblere und höhere Maschinenfunktionalität hinsichtlich Einsatzspektrum und individuellen Kundenanforderungen.

Mehr erfahren

Technische Daten

Abgasstufe
Antriebsleistung
Bauart
Betriebsgewicht, CE
Breite
Einwurfbreite
Einwurfhöhe (mittel)
Funktionsprinzip
Höhe
Hubraum
Inhalt Doseur
Länge ohne Kabine / mit Kabine
Leistung
Max. Korngröße
Mischleistung
Abgasstufe
EU Stage 5 / US EPA Tier 4f
Antriebsleistung
2x 30 kW
Bauart
Zweiwellen-Zwangsmischer
Betriebsgewicht, CE
31.850 kg
Breite
2.500 mm
Einwurfbreite
3.710 mm
Einwurfhöhe (mittel)
3.600 mm
Funktionsprinzip
Durchlaufmischer
Höhe
4.000 mm
Hubraum
6.060 cm³
Inhalt Doseur
2x 6m³
Länge ohne Kabine / mit Kabine
15.020 mm / 15.020 mm
Leistung
129 kW / 175 PS
Max. Korngröße
45 mm
Mischleistung
240 t/h

Alle Angaben, Abbildungen und Texte sind unverbindlich und können Sonderausstattungen enthalten. Technische Änderungen vorbehalten. Leistungsdaten sind abhängig von den Einsatzbedingungen.