Wirtschaftlich und flexibel: Modulare InLine Pave® Technologie überzeugt

Das Unternehmen Kemna Bau Andreae GmbH & Co. KG setzte bei der Sanierung der Bundesstraße B 95 nahe Leipzig erstmals seinen neuen VÖGELE InLine Pave® Maschinenzug ein. Das Herzstück des »Heiß auf Heiß«-Einbauverfahrens zur Herstellung von Asphaltflächen ist der Binderschichtfertiger SUPER 2100-2 IP mit der extrem hochverdichtenden Einbaubohle AB 600-2 TP2 Plus.

Die Bundesstraße B 95 östlich der Stadt Rötha vor den Toren Leipzigs wurde instand gesetzt. Das Gesamtprojekt hatte eine Länge von 4,7 km und war in vier Bauabschnitte unterteilt. Drei der Abschnitte wurden mit der wirtschaftlichen InLine Pave® Maschinentechnik von VÖGELE saniert. Bei einem dagegen wurde konventionell gearbeitet, da hier die Binderschicht noch intakt war.

Modularität entscheidend für flexible Einsatzmöglichkeiten und hohe Auslastung

Genau auf solchen Baustellen, bei denen sowohl »heiß auf heiß« als auch konventionell gearbeitet wird, zeigt die InLine Pave® Maschinentechnik all ihre Vorzüge. Denn der Einbauzug basiert auf dem Einsatz von normalen Serienmaschinen, lediglich der Binderschichtfertiger SUPER 2100-2 IP ist geringfügig modifiziert. Mit dem SUPER 1800-2, den Kemna im InLine Pave® Maschinenzug als Deckschichtfertiger einsetzt, dem VÖGELE Beschicker MT 1000-1 und dem Binderschichtfertiger SUPER 2100-2 IP verfügt das Unternehmen also nun über drei perfekt aufeinander abgestimmte und dennoch flexibel einsetzbare VÖGELE Maschinen, die jederzeit auch für andere Straßenbau-Aufgaben verwendet werden können.

Für das Bauunternehmen Kemna war dies ein wichtiges Argument zugunsten der VÖGELE InLine Pave® Technologie. „Dadurch werden die Auslastung des Maschinenparks und die Rentabilität der Investition deutlich erhöht“, begründet Michael Kaiser, Niederlassungsleiter Kemna Leipzig, die Kaufentscheidung.

Der erste InLine Pave® Einsatz verlief ohne Einbaustopps

Ein wichtiges Kriterium für den Erfolg von »Heiß auf Heiß«-Baumaßnahmen ist eine reibungslos funktionierende Baustellenlogistik. So ist beispielsweise eine verlässliche Organisation der Mischgutzulieferung wichtig. Diese sollte gut geplant und von einem erfahrenen Team durchgeführt werden. All dies erfüllt die Kemna-Kolonne hervorragend. Angepasst an die Mischgutkette wurde die Einbaugeschwindigkeit mit ca. 2 m/min bewusst langsamer als üblich gehalten. Dennoch war die Baumaßnahme B 95 wesentlich schneller erledigt, als dies bei konventioneller Bauart möglich gewesen wäre – schließlich wurden die Binder- und die Deckschicht in einem Arbeitsgang gefertigt.

Mit der AB 600-2 TP2 Plus zum perfekten Einbauergebnis

Entscheidend für den zweischichtigen Einbau durch den VÖGELE Einbauzug ist die Ausziehbohle AB 600-2 TP2 Plus. In Kombination mit dem Binderschichtfertiger SUPER 2100-2 IP bildet sie das Herzstück des »Heiß auf Heiß«-Verfahrens. Diese VÖGELE Bohle ist der Garant für die benötigte extrem hohe Vorverdichtung der Binderschicht von über 98 %. Die AB 600-2 TP2 Plus erreicht diesen Wert durch veränderte Abstufungen des Tamperhubs, eine spezielle Tampergeometrie und natürlich durch den Einsatz der VÖGELE Impulshydraulik mit hochverdichtender Pressleistentechnik.

Eine derart hohe Vorverdichtung ermöglicht, dass der Deckschichtfertiger die frisch eingebaute Binderschicht befahren kann. Wird die AB 600-2 TP2 Plus mit Verbreiterungsteilen ausgestattet (hier 2 x 1,25 m), können Einbaubreiten bis 8,5 m realisiert werden. Dadurch war es auf der Baustelle bei Leipzig möglich, den Einbau in einem Durchgang in voller Breite durchzuführen.

Die Baustelle: Bundesstraße B 95 nahe Leipzig
EN DE