Neue Fräswerkzeuge für die Bodenstabilisierung

Um aus ungenügend tragfähigem Untergrund gut einbaufähigen, verdichtbaren Boden zu erzeugen, ist die weltweit angewandte Bodenstabilisierung die Ideallösung. Dabei müssen unterschiedlichste Bodentypen von „stark bindig“ über „mit grobem Gestein durchsetzt“ bis zu „abrasiv“ bearbeitet werden.

Für diese Anwendungen entwickelt Wirtgen spezielle Fräswerkzeuge. Neben den bislang gängigen Rundschaftmeißeln mit konventioneller Hartmetallspitze vervollständigen nun sogenannte Wirtgen Compact Carbide Fräswerkzeuge (WCC) das Meißel-Programm für die Bodenstabilisierung.

Wirtgen Compact Carbide Fräswerkzeuge mit der extrem robusten Hartmetallschneide sind vor allem für das Stabilisieren von bindigen Böden, die mit großen Gesteinsbrocken durchsetzt sind, geeignet. Für diese Anforderungen sind die WCC Werkzeuge eine sinnvolle Alternative zu den klassischen Rundschaftmeißeln.

Speziell für steindurchsetzte Böden

Die von Wirtgen neu entwickelten WCC Fräswerkzeuge eignen sich aufgrund ihrer Werkzeuggeometrie und -materialien perfekt für das Durchmischen von bindigen, mit großen Gesteinsbrocken durchsetzten Böden. Sie verfügen über eine hochverschleißfeste Werkzeugschneide aus Hartmetall, die aufgrund der enormen Materialstärke extrem bruchstabil und somit schlagfest ist.

WCC Fräswerkzeuge sind in Abhängigkeit von ihrer Anwendung eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Rundschaftmeißel-Programm, bei dem die Generation Z der Allrounder für das Kaltrecycling und die Bodenstabilisierung ist. Selbst härteste Tragschichten und Böden lassen sich mit den Rundschaftmeißeln wirtschaftlich verarbeiten.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Download
Wirtgen GmbH

Michaela Adams & Mario Linnemann
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen