Asphaltrecycling

Der Asphalt-Kreislauf

In industriell entwickelten Ländern werden deutlich mehr Straßen saniert oder erweitert als komplett neue Straßen gebaut. Doch was geschieht mit dem ausgebauten alten Straßenbelag?

Die Aufbereitung von Recyclingasphalt ist ein volkswirtschaftliches Gebot zur Erhaltung natürlicher Ressourcen. Die maximale Zugabemenge von Altasphalt schont nicht nur die Umwelt, sondern bringt auch Vorteile für die Mischgutpreise.

BENNINGHOVEN Asphaltmischanlagen

BENNINGHOVEN bietet ein breites Leistungsspektrum an „Heiß- und Kalt-“ Recycling-Zugabesystemen unter der Prämisse höchster Mischgutqualität. Die Recycling-Systeme werden auch zur Nachrüstung an bestehenden Asphalt-Mischanlagen individuell nach Kundenwunsch angepasst und integriert. Die theoretisch größtmögliche Zugabemenge des Ausbauasphalts hängt maßgeblich von dessen Sieblinie ab – oder anders ausgedrückt, von dessen Inhaltsstoffen in Menge, Größe und Zusammensetzung. Ein Ziel muss es demnach sein, die Sieblinie des zerkleinerten Ausbauasphalts weitestgehend der gewünschten Sieblinie des Endprodukts Fertigasphalt anzunähern.

"BENNINGHOVEN bietet Recycling Technologien - ob Heiß- oder Kaltzugabesystem - für jeden Kundenbedarf."

Recycling-Technologien
Kleemann MOBIREX MR 130 Z EVO2

Hierbei kommt der mobile Prallbrecher MOBIREX MR 130 Z EVO2 von Kleemann, ausgestattet mit einer Nachsiebeinheit, zum Einsatz. Durch die flexible Einstellung der Rotorgeschwindigkeit und des Brechspalts, ganz komfortabel über ein Touchpanel, kann die gewünschte Sieblinie sichergestellt werden.

Wirtgen Kaltfräsen

Zunächst muss der Ausbauasphalt aber durch Abtragen einzelner Schichten des Fahrbahnaufbaus rückgewonnen werden. Kaltfräsen eignen sich dazu besonders, da sie in der Lage sind, diese Schichten selektiv zu fräsen. Deck-, Binder- und Tragschicht können so getrennt dem Materialkreislauf wieder zugeführt werden.

„Die WIRTGEN Nivelliertechnologie regelt Höhe, Tiefe und Neigung für absolut präzise Ergebnisse."

Wirtgen Nivelliertechnologie
Recyclingtrommel mit Heissgaserzeuger im Gegenstromverfahren
  • Bis zu 90% + x Zugabemenge an Recycling-Material möglich
  • Höchstmögliche Zugabequoten von Recycling-Material
  • Indirekte Erhitzung des Materials
  • Recyclingmaterial nimmt den geraden und einfachen Weg durch das gesamte System
  • Keine Umlenkungen des Recyclingmaterials, die zu Verstopfungen und Verklebungen / Anbackungen führen könnten
  • Mischer ist genau senkrecht unter der Recyclingtrommel angeordnet
  • Bedachter Umgang mit Ressourcen
  • Niedrige Emissionswerte Cges < 50mg/Nm³
  • Das System erfüllt die Anforderung der neuen TA-Luft
  • RC-Material ist durch dieses Verfahren bereits auf Verarbeitungstemperatur erhitzt (160°C)
  • Hohe positive Gesamtenergiebilanz der Anlage
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Vorteile
Aufeinander abgestimmte Maschinentechnik
Ressourcen schonend
Wirtschaftlichkeit
Gegen den Strom

Ein Interview mit Dirk Auler, Produkttrainer BENNINGHOVEN

Zum Interview
Materialaufbereitung
Zurück zur Übersicht