Straßenneubau

Jede Straße hat ein anderes Ziel

Welche Kriterien sind dabei wichtig? Welche Verfahren notwendig? Welche Maschinen im Einsatz?

In Entwicklungs- und Schwellenländern geht es vornehmlich darum, grundlegende Infrastruktur zu schaffen. Beim Bau neuer Straßen gilt es, von einer stabilen Tragschicht bis zu einem ebenen und profilgenauen Straßenoberbau ein gut verzahntes Belagspaket – gleich ob aus Asphalt oder Beton – herzustellen. Welche Anwendungen sind im Straßenneubau üblich?

Klassische Anwendungen im Straßenneubau sind: der Bau von Tragschichten und Frostschutzschichten, die Asphaltherstellung, der Asphalteinbau, die Asphaltverdichtung sowie der Betoneinbau im Inset- und Offset-Verfahren.

Bau von Tragschichten

Die Tragschicht einer Straße bildet die Grundlage für den Straßenoberbau. Sie soll tragfähig sein, den unterschiedlichsten Wetterbedingungen standhalten und über Jahrzehnte funktionieren. Aus welchen Materialien bestehen Tragschichten? Welche Eigenschaften müssen sie aufweisen?

Zur Anwendung
Frostschutzschicht

Die Frostschutzschicht verhindert das Aufsteigen von Wasser in den Straßenkörper und vermeidet dadurch Frostschäden im Oberbau. Dafür wird Gestein in abgestufte Gesteinskörnungen gebrochen und gesiebt, die dann eingebaut und verdichtet werden.

Zur Anwendung
Asphaltherstellung

Damit aus Gesteinskörnungen und Bitumen Asphalt für den Straßenbau wird, braucht es einen thermischen Vermischungsprozess. Dafür ist eine Asphaltmischanlage unerlässlich.

Zur Anwendung
Asphalteinbau

Der Asphalteinbau ist eine logistische Meisterleistung. Stets muss darauf geachtet werden, dass genügend Mischgut zur Stelle ist und das Material nicht abkühlt. Welche Maschinen kommen beim Asphalteinbau zum Einsatz? Wie läuft das Verfahren ab?

Zur Anwendung
Asphaltverdichtung

Abschließende Maßnahme im Straßenbau ist die Verdichtung, mit der eine hochwertige Oberflächenstruktur geschaffen werden soll. Welche Faktoren müssen bei der Asphalt-Verdichtung berücksichtigt werden? Welchen Einfluss können beispielsweise die Lage der Straße oder die Temperatur bei der Asphaltverdichtung auf die Verdichtungsarbeiten haben?

Zur Anwendung
Betoneinbau Inset

Beton ist ein besonders langlebiges Material, das vor allem für Straßen geeignet ist, die hohen Belastungen standhalten müssen. Mit dem Standardverfahren der Gleitschalungsfertiger werden in erster Linie großflächige Fahrbahnen, Start- und Landebahnen im Inset-Verfahren gebaut.

Zur Anwendung
Betoneinbau Offset

Anstatt Beton-Fertigteile manuell einzubauen, können sie auch von Gleitschalungsfertigern im Offset-Verfahren eingebaut werden. Wofür ist der Betoneinbau im Offset-Verfahren einsetzbar? Welche Vorteile hat das Verfahren gegenüber dem manuellen Einbau?

Zur Anwendung
Rennstreckenneubau

Das Längsgefälle für Rennstrecken ist im Verhältnis zur Geschwindigkeit reglementiert. So soll die Startgerade nicht mehr als 2 % Gefälle aufweisen. Für die Drainage sollte das Gefälle quer zur Fahrtrichtung 1,5 bis 3 % betragen. Die Überhöhung von Kurven darf 10 % nicht überschreiten. Vor allem werden Rennstrecken so gestaltet, damit die Fahrer anspruchsvolle Rundkurse vorfinden, auf denen sie die eigenen Möglichkeiten und die ihrer Boliden voll ausschöpfen können.

Zur Anwendung
Straßeninstandsetzung
Zur Übersicht