Segen der Karibik - Dominikanische Republik

Der 223 km lange Highway „Corredor Vial del Este” ist die Hauptverkehrsader im Osten der Dominikanischen Republik. Mit dem vierspurigen und jeweils 3,65 m breiten Ausbau des 70 km langen Teilstücks „Autopista Del Coral“ galt es, die beiden Touristenzentren La Romana und Punta Cana mit Ihren beiden Flughäfen La Romana Airport und Punta Cana’s International Airport zu verbinden. Der wichtige Straßenabschnitt wird täglich von 20.000 Fahrzeugen passiert.

20 Wirtgen Group Baumaschinen vor Ort im Einsatz

„Aufgrund der komplexen technischen Anforderungen und des ambitionierten Zeitplans haben sich der Projektträger “Consorcio Autopista del Coral” und die Subunternehmen Constructora Rizek, Consorcio Remix und Constructora Polanco für die zuverlässigen und weltweit führenden Baumaschinen der Wirtgen Group entschieden“, erklärt José Luis Matallana, Sales Director von Resansil, Wirtgen Group Händler in der Dominikanischen Republik. Im Dezember 2010 starteten die Arbeiten mit insgesamt 20 Wirtgen Group Maschinen. 18 Monate später konnte der neue Streckenabschnitt Autopista Del Coral wie geplant abgeschlossen werden.

Starke Wirtgen Surface Miner und Kleemann Prallbrecher

Die erste Bauphase startete mit acht Surface Minern und zwei Prallbrechern. Durch die flexible Geländegängigkeit konnten die Surface Miner ihre volle Leistungsstärke ausspielen. In einem Arbeitsschritt frästen die vier 2100 SM und die vier 2200 SM Kalkstein auf die für die Wiederverwendung im Ausbau geforderte Körnung von 0 bis 4‘‘ – Wirtschaftlichkeit inklusive. Denn der 2200 SM gewinnt zwischen 150 und 200 m³ Kalkstein pro Stunde, während sich die Meißelstärke lediglich um 0,01 mm pro Kubikmeter reduziert. „Mithilfe der Surface Miner konnte nicht nur auf das kostspielige und zeitintensive Bohren und Sprengen größerer Gesteinsbrocken verzichtet, sondern auch ressourcenschonend die Bodenoberfläche perfekt egalisiert, für die folgenden Arbeitsschritte vorbereitet und das recycelte Material wieder eingebaut werden“, so Matallana. Weiteren Kalkstein übernahmen die mobilen Prallbrecher MR 130 Z EVO und brachen ihn ebenfalls direkt vor Ort in die gewünschten Korngrößen. Mit dem Brechen von 450 m³ Kalkstein pro Stunde stand das neue Ausgangsmaterial für den weiteren Ausbau der Strecke in kürzester Zeit zur Verfügung. Dadurch konnte auf die Beschaffung des benötigten Materials aus dem 40 km entfernten Bergwerk verzichtet und hohe Transportkosten vermieden werden.

Technologien von Vögele und Ciber sorgen für perfektes Einbauergebnis

Dank des erstklassig vorbereiteten Bodens konnten die drei Vögele Straßenfertiger nahtlos mit der Erstellung der unteren Tragschicht beginnen. Unterstützung erhielten sie durch die Ciber Kaltmischanlage USC 50 P und Asphaltmischanlage UAB 18 E. Dank der Produktion von 100 bis 140 t Mischgut pro Stunde stellte beispielsweise die UAB 18 E das hochwertige Einbaumaterial ohne Verzögerung bereit. Die Vögele SUPER 1900-2 überzeugten mit exzellenten Leistungen. Eine bemerkenswerte Ebenheit mit einem Wert unter 2 m/km nach dem International Roughness Index (IRI) sowie ein sehr hoher Verdichtungsgrad von 88 Prozent auf einem 25 cm dicken Asphaltbelag sorgten für ein schnelleres Fortschreiten der Arbeiten, da keine weiteren Verdichtungsmaßnahmen nötig waren. So wurden in kurzer Zeit die 20 cm dicke untere Tragschicht und die 17 cm starke obere Tragschicht bei einer jeweiligen Breite von 6,5 m verbaut. Eine Binderschicht von 4 cm und eine 3,5 cm Deckschicht komplettierten den Aufbau der neuen Hauptverkehrsader. Wirtgen Bodenstabilisierer und Hamm Erdbauwalzen haben schon vor dem Asphalteinbau für ein perfekt tragfähiges Fundament gesorgt. Dabei übernahm der Walzenzug 3520 die Arbeiten von gleich zwei 11 t schweren Walzen. Auch die Erdbauwalzen 3414 VIO mit Vibration und Oszillation reduzierten aufgrund ihres breiten Einsatzspektrums den Gebrauch zusätzlicher Walzen erheblich. Für den letzten Feinschliff der Fahrbahndecke sorgten Hamm Tandemwalzen HD 90 – selbstverständlich mit perfekten Verdichtungswerten.

Zukunftsweisend: Wirtgen Group überzeugt in allen Bereichen

Mit dem Bau des Teilstücks „Autopista Del Coral“ sowie dem Ausbau des gesamten Highways Corredor Vial del Este konnten die örtlichen Behörden einen wichtigen Meilenstein zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur des Landes setzen. Von der deutlichen Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Verbindung wichtiger Zentren mit einer enormen Reduzierung der Fahrzeiten um bis zu 50 Prozent profitiert neben den Einheimischen auch die Tourismusbranche und damit der wichtigste Wirtschaftszweig der Dominikanischen Republik.

Die Baustelle: „Autopista Del Coral“ - Dominikanische Republik
EN DE