Wirtgen auf der Intermat 2018 – Innovative Technologien sorgen für Qualität im Straßenbauzyklus

Damit Kunden wirtschaftlich arbeiten und am Ende der Baumaßnahme auch die Qualität stimmt, entwickelt Wirtgen seine Kerntechnologien, Produkte und Anwendungsverfahren kontinuierlich weiter. Auf der Intermat 2018 zeigt der Spezialist für das Kaltfräsen, den Betoneinbau, das Kaltrecycling und die Bodenstabilisierung einen Querschnitt seiner umfassenden Lösungen für den Bau und die Sanierung von Straßen.

Bodenstabilisierung: Solide Grundlage schaffen

Um die Tragfähigkeit und Qualität von Böden wiederherzustellen und sie für Straßenbauprojekte vorzubereiten, ist die Bodenstabilisierung das Mittel der Wahl. Großflächige Anwendungen werden dabei zum Beispiel mit dem radmobilen Bodenstabilisierer WR 200i realisiert, während der Anbaustabilisierer WS 250 bei kleineren Projekten zum Einsatz kommt. Beide Wirtgen Bodenstabilisierer ergänzen sich optimal mit Bindemittelstreuern von Streumaster wie dem SW 16 TC.

Betoneinbau: Wirtschaftlich und in grenzenloser Vielfalt

Ausgereifte Verfahren bietet Wirtgen für den Bau von hochbelastbaren Autobahnen, Landebahnen, kleineren Verkehrswegen im Inset-Betoneinbau oder auch für die Herstellung von monolithischen Betonprofilen im Offset-Einbau. In Paris zeigt Wirtgen den Inset-Fertiger SP 64. Zusammen mit den Modellen SP 61i und SP 62i steht der SP 64i für die SP 60-Serie. Ihre Anwendungsvielfalt verdankt die SP 60-Serie der problemlosen Erweiterung von zusätzlichen Maschinenkomponenten zur Lösung komplexer, kundenspezifischer Einsatzfälle. Nach dem Baukastenprinzip kann der Kunde unter anderem wie beim SP 94i und SP 92i zwischen unterschiedlichen Muldensystemen für den Inset-Einbau wählen.

Kaltfräsen: Präzision beim Abtragen und Granulieren von Fahrbahnbelägen

Das Kaltfräsen gehört zu den ersten Maßnahmen der baulichen Erhaltung einer Straßen- oder Verkehrsfläche. Dank modernster Fräs- und Nivelliertechnologie können Wirtgen Fräsen sowohl den kompletten Belag als auch einzeln die Deck-, Binder- und Tragschicht präzise abtragen und damit eine profilgerechte, ebene Basis für den Neueinbau schaffen. Durch den schichtweisen Ausbau sind zudem die Trennung des Fräsguts und eine selektive Rückgewinnung nach Mischgutarten möglich.

Mit der W 210 XP – die auf der Intermat mit der Ausstattungsoption Kabine zu sehen ist – feiert das neueste Modell aus der Großfräsen-Serie Messepremiere. Die enorme Motorleistung bei gleichzeitig anwendungsoptimiertem Maschinentransportgewicht setzt in dieser Maschinenklasse ein Ausrufezeichen. Erstmals gezeigt wird auch die Kompaktfräse W 150 CFi mit dem neuen 1,80 m Fräsaggregat, das Kunden noch mehr Flexibilität in den unterschiedlichsten Anwendungen bietet.

Kaltrecycling: Alternatives Sanierungs-Verfahren von hoher Qualität

Straßen, die anhaltenden und schweren Belastungen unterliegen, weisen häufig Schäden bis in den Unterbau auf. Um diese zu beheben, muss die gesamte Struktur des Straßenaufbaus saniert werden. Die vollständige Wiederverwertung des Ausbaumaterials sowie dessen kosteneffektive Aufbereitung machen das Kaltrecycling, das Wirtgen als Pionier entscheidend prägte, umweltfreundlich und wirtschaftlich. Zusatzgeräte wie der Laborverdichter WLV 1, die Schaumbitumen-Laboranlage WLB 10 S und der Labormischer WLM 30 ergänzen das Wirtgen Maschinenprogramm für Kaltrecycling optimal.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Download
Wirtgen GmbH

Michaela Adams & Mario Linnemann
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen