Benninghoven ECO 4000 Anlagen bringen Höchstleistung

Schnelle Montage und hohe Tagesproduktionen bei unterschiedlichsten Straßenbauprojekten Bulgariens

Benninghoven ist bereits seit 2005 auf dem bulgarischen Markt aktiv und durch Wirtgen Bulgaria mit einem eigenen Vertriebs- und Servicenetz vertreten. Derzeit sind 25 Asphaltmischanlagen landesweit im Einsatz, dazu kommen etliche Polymer- und Emulsion-Anlagen. Einer der größten Kunden ist das private Infrastrukturunternehmen Groma Hold, das bereits über drei Benninghoven Anlagen verfügt und jetzt in eine weitere Anlage vom Typ ECO 4000 investiert hat. Grund dafür waren nicht zuletzt die überzeugenden Leistungswerte und rekordschnellen Montagezeiten.

Groma Hold ist einer der größten Kunden von Wirtgen Bulgarien und gehört zu den führenden Infrastrukturunternehmen des Landes. Mehr als 300 Projekte hat das Unternehmen in den letzten 20 Jahren realisiert, darunter den Bau von rund 70 km Autobahnen und von mehr als 1000 km neuen und sanierten Straßen. Darüber hinaus ist Groma Hold saisonbedingt für die Instandhaltung von über 1.000 km Straßeninfrastruktur zuständig.

Erfolgreiche Partnerschaft mit Wirtgen Bulgaria

Mit der Wirtgen Group verbindet das Unternehmen seit vielen Jahren eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit. Groma investiert viel – und in der Regel in neue Maschinen und Anlagen der aktuellsten Generation. Zur Maschinenflotte gehören Wirtgen Fräsen, Kaltrecycler, Gleitschalungsfertiger, Vögele Fertiger und Feeder, Hamm Walzen, Kleemann Prallbrecher, Backenbrecher, Siebanlagen und seit 2015 auch vier Benninghoven Asphaltmischanlagen: eine radmobile MBA 1250 und drei ECO 4000.

Tolles Produkt

ECO 4000 überzeugt durch ihre Leistungswerte

Der rekordschnelle Aufbau und die hohe Tagesproduktion von 2600 bis 3000 t Asphalt der beiden ersten ECO 4000 Anlagen waren so überzeugend, dass sich Groma für die Investition in eine dritte baugleiche Anlage des Typs entschied. Ein weiteres wichtiges Kaufargument war die Möglichkeit zur späteren Nachrüstung mit optionalen Modulen und natürlich – auch das ist nicht zu unterschätzen - spielten der Service und das partnerschaftliche Miteinander mit Wirtgen Bulgaria eine große Rolle.

„Die hohe Tagesleistung von 2600 bis 3000 Tonnen pro Tag und die rekordschnelle Montage der ECO 4000 Anlagen haben uns überzeugt.“

Viktor Velev, CEO Groma Hold

Benninghoven Anlagen: hohe Produktionsleistung – schneller Aufbau

Die Anlagen beliefern ausschließlich die eigene Flotte der Groma Hold und fertigen den Asphalt für derzeit vier Straßenbauprojekte im Süd-, Nordwest, Nordost- und Zentralbulgarien. 2021 wurde die für Bulgarien bemerkenswerte Menge von 1.140.000 t produziert und eingebaut. Das ist rekordverdächtig, genauso wie der schnelle Aufbau der beiden ECO 4000 Anlagen an den Standorten Stara Zagora und Mezdra. Trotz hoher logistischer Herausforderungen konnten die Anlagen in nur 45 Tagen montiert und in Betrieb genommen werden – auch das der Gemeinschaftsleistung von Wirtgen Bulgaria und Groma Hold geschuldet.

Landesweit an 4 Standorten im Einsatz: Die Benninghoven Anlagen vom Typ ECO 4000 befinden sich in Kutsina (Nordostbulgarien | noch nicht im Einsatz), Stara Zagora (Zentralbulgarien) und Mezdra (Nordwestbulgarien). Die MBA 1250 wird in Ognyanovo (Südbulgarien) eingesetzt.

Großprojekte werden im Rahmen von EU-Entwicklungsprogrammen gefördert

Wie die meisten bulgarischen Unternehmen deckt auch Groma Hold die gesamte Prozesskette ab: von der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung, über die Asphaltproduktion und -einbau bis hin zur Sanierung. Das Unternehmen arbeitet verstärkt in Projekten, die über EU-Entwicklungsprogramme finanziert werden und die dazu beitragen, das nationale Straßennetz des Landes in das europäische Verkehrssystem zu integrieren.

Benninghoven ECO 4000 Anlagen überzeugen durch schnelle Montage und hohe Tagesproduktion bei Straßenbauprojekten in Bulgarien.

Groma Hold Projekte im Überblick:

  • Bau bzw. Fertigstellung der Struma-Autobahn von Sofia bis hin zur griechischen Grenze
  • Bau bzw. Fertigstellung der Autobahn Botevgrad – Vidin, an der rumänischen Grenze