Erd- und Felsbau

Stabile Bauwerke brauchen tragfähige Grundlagen

Am Anfang jeder neuen Strasse steht der Erd- und Felsbau

Nicht immer findet man in der Natur ideale Bodenverhältnisse vor – sei es für Tief- oder für Hochbauprojekte. Oftmals muss zunächst das Erdreich bearbeitet werden, um die Tragfähigkeit zu erhöhen. Andernorts müssen massive, felsige Untergründe geebnet werden. Welche Verfahren legen die Grundlagen?

Klassische Anwendungen des Erd- und Felsbaus sind: Bodenverdichtung, Bodenstabilisierung, Trassierung, Bau von Tragsschichten und Frostschutzschicht.

Bodenverdichtung

Bevor Trag-, Binder- und Deckschicht eingebaut werden können, stehen zunächst Erdbauarbeiten an, denn in der Mehrheit aller Fälle ist der Boden locker und nicht ausreichend tragfähig. Das wichtigste Verfahren im Erdbau ist die Verdichtung. Sie hat die Aufgabe, den mit Luft und Wasser gefüllten Porenraum eines Bodens zu verringern. Dadurch bekommt der Boden die gewünschte Eigenschaft: er wird widerstandsfähiger gegen die Beanspruchung durch Verkehr und Klima.

Zur Anwendung
Bodenstabilisierung

Der Straßenbau benötigt einen tragfähigen Untergrund. Wie kann die Bodenbeschaffenheit verbessert werden? Welche Bindemittel kommen dabei zum Einsatz?

Extrem bindige und durchfeuchtete Böden lassen sich nicht mit Walzen verdichten. Sie müssen zuerst stabilisiert werden, bevor sie tragfähig sind und sich als Untergrund für den Straßenbau eignen.

Zur Anwendung
Trassierung

Bevor der eigentliche Straßenbau beginnen kann, müssen erst die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Bei Straßen in felsigem Gelände kommen Kaltfräsen oder Surface Miner zum Einsatz, um das Gelände für den Straßenbau vorzubereiten – oder wie es im Fachjargon heißt: zu trassieren.

Zur Anwendung
Bau von Tragschichten

Die Tragschicht einer Straße bildet die Grundlage für den Straßenoberbau. Sie soll tragfähig sein, den unterschiedlichsten Wetterbedingungen standhalten und über Jahrzehnte funktionieren. Aus welchen Materialien bestehen Tragschichten? Welche Eigenschaften müssen sie aufweisen?

Zur Anwendung
Frostschutzschicht

Die Frostschutzschicht verhindert das Aufsteigen von Wasser in den Straßenkörper und vermeidet dadurch Frostschäden im Oberbau. Dafür wird Gestein in abgestufte Gesteinskörnungen gebrochen und gesiebt, die dann eingebaut und verdichtet werden.

Zur Anwendung
Job Reports