33 neue Auszubildende unterstreichen engagiertes Ausbildungskonzept der Wirtgen GmbH

33 neue Auszubildende begrüßte das Ausbildungsteam zu ihrem Ausbildungsbeginn am 01.09.2014 bei der Wirtgen GmbH. „Die Anzahl der neuen Azubis bewegt sich auf Vorjahresniveau. Insgesamt bilden wir momentan 122 junge Menschen in neun Ausbildungsberufen aus. Die Ausbildung nimmt seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert in unserem Familienunternehmen ein. Unsere Philosophie dabei: die Mitarbeiter von morgen im eigenen Betrieb heranzuziehen – das ist für beide Seiten eine lohnende Investition in eine sichere Zukunft“, freuen sich die Ausbilder.

Wirtgen GmbH - Der perfekte Start ins Berufsleben: 33 neue Auszubildende bei der Wirtgen GmbH.

Der perfekte Start ins Berufsleben: 33 neue Auszubildende bei der Wirtgen GmbH.

Damit der Übergang von der Schule in das Berufsleben dem Wirtgen Nachwuchs möglichst leicht fällt, hat das Ausbilderteam der Wirtgen GmbH ein intensives und abwechslungsreiches Programm für die Einführungswoche ausgearbeitet. Dabei werden auch die Azubis der höheren Lehrjahre in die Integration der neuen Auszubildenden mit einbezogen – sie organisieren eine Rallye durch das 380.000 Quadratmeter große Werksgelände des Maschinenbauunternehmens. So lernen die Auszubildenden neben den kürzesten Wegen auch gleich die verschiedenen Abteilungen und ihre Mitarbeiter kennen.

Überregional bekannt ist die Wirtgen GmbH für das vorbildliche Ausbildungskonzept. In vielen Einzelprojekten erhalten die Auszubildenden einen sehr frühen Kontakt zur Berufspraxis. Beispielsweise meistern die Auszubildenden bei jährlich stattfindenden Azubi-Einbautagen gemeinsam mit den Auszubildenden der Wirtgen Group Firmen Vögele, Hamm und Kleemann ein kleines Straßenbauprojekt, natürlich mit den eigenen Straßenbaumaschinen der Unternehmen.

Das Angebot an Ausbildungsrichtungen bei der Wirtgen GmbH reicht vom Konstruktionsmechaniker über den Elektroniker bis hin zum Industriekaufmann. Aktuell bildet die Wirtgen GmbH in neun Berufsfeldern aus. „Wer Interesse an einem Ausbildungsplatz für 2015 zum Konstruktionsmechaniker bzw. zur Konstruktionsmechanikerin oder zur Fachkraft für Metalltechnik hat, kann sich gerne noch bewerben“, erklärt Ausbildungsleiter Helmut Hecking.

EN DE