Optimierte Baustellenlogistik durch mobile Haldenbänder MOBIBELT MBT 20(i) und MBT 24(i)

Die neuen mobilen Haldenbänder MOBIBELT von Kleemann erweitern den Aktionsradius von Brech- und Siebanlagen und gestalten Baustellenprozesse flexibler

Auch wenn moderne Brech- und Siebanlagen die Materialströme innerhalb der Anlage weitestgehend automatisch regeln, haben die Maschinenbediener – meist die Fahrer der Radlader und Bagger – einen großen Einfluss auf das Endergebnis und die Tagesleistung. Sie steuern nicht nur das Aufgeben von Gestein oder Recyclingmaterial, sondern koordinieren auch das Verhalden, Zwischenlagern und Verladen der Endprodukte. Diese aufwändigen Materialbewegungen lassen sich durch den Einsatz der beiden neuen Haldenbändern MOBIBELT MBT 20(i) und MBT 24(i) deutlich verringern. Das spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern macht die Abläufe auf der Baustelle wesentlich flexibler, sicherer und effizienter.

Direkter Materialtransport

Die raupenmobilen Haldenbänder werden zum Aufschütten von Halden eingesetzt. Ohne Umwege erfolgt der direkte Materialtransport von der Brech- oder Siebanlage auf die vorgesehene Halde.

Highlights auf einen Blick:

Haldenbänder MOBIBELT MBT 20(i) und MBT 24(i)
Haldenbänder MOBIBELT MBT 20(i) und MBT 24(i)

Gute Argumente für MOBIBELT

  • Kurze Set-up-Zeiten für einen schnellen Einsatz
  • Hydraulisch verstellbare Aufgabe- und Abwurfhöhe
  • Hydraulisch klappbare Abwurfseite, bei MBT 24(i) optional hydraulisch klappbare Aufgabeseite
  • Hohe Aufgabeleistungen für einen guten Durchsatz
  • Kostenreduzierung durch weniger Radladereinsätze
  • Geringere Kosten/Tonne

Großzügig dimensionierte Aufgabetrichter – robuste Ausführung

Der Aufgabetrichter der MOBIBELT Haldenbänder ist mit 1,7 m³ großzügig dimensioniert und aus widerstandsfähigem KRS (Kleemann Resistent Steel) gefertigt. Aufgabematerial bis zu 200 mm Kantenlänge kann problemlos aufgegeben werden. Darüber hinaus besteht die Option, den Trichter auf 2,5 m³ zu erweitern, inklusive einem zusätzlichen Prallbalken, der das direkte Aufeinandertreffen des Aufgabematerials auf den Fördergurt verhindert und damit Verschleiß reduziert.

Hydraulisch verstellbare Aufgabehöhe – größere Haldenhöhen

Durch ihre hydraulisch verstellbare Aufgabe Abwurfhöhe ist ein schnelles Set-up möglich und die Haldenbänder lassen sich flexibel hinter Sieb- und Brechanlagen mit unterschiedlichen Abwurfhöhen einsetzen. Eine optimal eingestellte Aufgabehöhe mindert die Aufprallwirkung bei der Materialübergabe von vorgelagerten Brech- oder Siebanlagen und verringert so den Verschleiß.

Bedienkonzept SPECTIVE

Die Bedienstelle SPECTIVE ermöglicht eine einfache, intuitive Bedienung der beiden Haldenbänder. Rüstfunktionen und die Bedienung des Förderbandes sind komfortabel über die Vor-Ort-Bedienung steuerbar. Über die SPECTIVE CONNECT Offline-Fehlerbehebungshilfe erscheinen Fehlercodes direkt auf dem Display des Smartphones, sodass der Anwender die Information direkt zur Fehlerquelle mitnehmen kann. Besonders praktisch: Die Fehlerbehebungshilfe erlaubt auch den Fernzugriff durch interne oder externe Servicemitarbeiter.

Tolles Produkt
Technische Daten
MOBIBELT MBT 20(i)
Aufgabeleistung
bis ca. 450 t/h (600 t/h)
Abwurfhöhe
8.400 mm
Bandlänge
19.400 mm
Gewicht
11.200 kg
MOBIBELT MBT 24(i)
Aufgabeleistung
bis ca. 450 t/h (600 t/h*)
Abwurfhöhe
10.100 mm
Bandlänge
22.700 mm
Gewicht
12.600 kg**

* mit Zwillingsantrieb (Option)

** Mindestgewicht ohne Optionen, genaue Gewichtsangaben auf Nachfrage