Mobiler Kegelbrecher MCO 9 S EVO

MCO 9 S EVO Mobiler Kegelbrecher

245

t/h

950

mm

Eigenschaften

Die MCO 9 S EVO ist gegenüber der MCO 9 EVO mit einer stärkeren Antriebseinheit sowie einem größeren Fahrwerk und Chassis ausgestattet. Optional verfügt sie darüber hinaus über eine Nachsiebeinheit (Eindecker-Vibrationssieb) mit Rückführband. Dies erlaubt einen geschlossen Materialkreislauf und damit die Produktion einer qualifizierten Endkörnung. Wahlweise kann das Überkorn auch über das bis zu 100° ausschwenkbare Rückführband seitlich ausgetragen werden.

  • Kegelbrecher mit Gleitlagern und automatischer Umlaufschmierung für hohe Aufgabeleistung und lange Beständigkeit
  • Als Sekundär- oder Tertiärbrecher
  • Diesel-Direktantrieb
  • Verkettungsmöglichkeit mit anderen KLEEMANN Anlagen (Option)
Weniger anzeigen
Highlights

Die MCO 9 S EVO ist leistungsstark, effizient und ideal einsetzbar im Zusammenspiel mit dem mobilen Backenbrecher MC 110 EVO.

Aufgabeeinheit
Continuous Feed System (CFS
Brechereinheit
Antrieb
Steuerung
Brecherabzugsband
Nachsiebeinheit
Anlagenverkettung
Transport
Zugänglichkeit und Sicherheit
Überlastschutz

Continuous Feed System (CFS)

Für eine kontinuierliche Brecherauslastung.

Eine gleichmäßige Beschickung ist unerlässlich für ein gutes Produkt, optimalen Durchsatz und geringen Verschleiß.

Damit die Brechkammer immer gleichmäßig gefüllt ist, überwacht das Continuous Feed System (CFS) den Brecherfüllstand (Backenbrecher und Kegelbrecher) bzw. die Belastung an Schwinge und Rotor sowie die Motorauslastung (Prallbrecher).

Abhängig davon reguliert das CFS die Frequenz der Aufgaberinne und des Vorsiebs. So wird ein Rückstau auf dem Vorsieb vermieden und der Brecher ist optimal ausgelastet. Ist die Brechkammer nach einer Überlast wieder frei, wird die Materialförderung verzögerungsfrei fortgesetzt.

Das CFS erleichtert die Arbeit des Bedieners, da sich die Maschine automatisch um einen gleichmäßigen Materialfluss und damit eine optimale Beschickung des Brechers kümmert.

Tolles Produkt

Innovatives Diesel-direktelektrisch Antriebskonzept - starke Leistung mit besten Verbrauchswerten

Die Brecher der EVO-Line verfügen über ein innovatives „Diesel-direktelektrisch“- Antriebskonzept und sind kraftvoll und sparsam zugleich.

Ein effizienter und leistungsstarker Dieselmotor treibt über eine Fluidkupplung den Brecher direkt an. Dadurch überzeugt die Antriebstechnik mit äußerst geringen Wirkungsgradverlusten und maximaler Leistung direkt am Brecher.

Alle Nebenantriebe – zum Beispiel für Vorsieb, Rinnen und Förderbänder – sind elektrisch betrieben. Die Fluidkupplung sorgt für hohe Betriebssicherheit – für Bediener und Maschine.

Mehr erfahren

Ring Bounce Detection

Ein intelligenter Überlastschutz

Beim Ring Bounce kommt es zu einer Bewegung zwischen Ober- und Unterrahmen des Kegelbrechers, die auf Grund zu hoher Brechkräfte entsteht. Auslöser dafür sind zu große als auch zu kleine Aufgabegrößen, zu hoher Feinanteil oder kontinuierliche Aufgabe von unbrechbarem Material.

Zum Schutz des Brechers überwacht eine Software ständig den Hydraulikdruck des Brecherüberlastsystems und reagiert bei Bedarf mit zwei Modi:

Modus 1 – PRECISE MODE für die Produktion von Split: Die Maschine stoppt die Aufgabe falls Ring Bounce erkannt wird; der Bediener erhält eine Fehlermeldung und kann seinen Prozess anpassen. In diesem Modus entsteht kein unzulässiges Überkorn, die Maschine wird vor Brecherschäden geschützt

Modus 2 – MIXTURE MODE für die Produktion von Gemischen: In diesem Modus passt die Maschine den Brechspalt - ohne Eingreifen des Maschinisten - automatisch an, um Ring Bounce zu vermeiden. Nach einer definierbaren Zeit ohne Ring Bounce wird der Spalt wieder geschlossen um den Überkornanteil möglichst gering zu halten

Anlagenverkettung für optimale Kombinationsvielfalt.

Über die Option Linienkopplung können KLEEMANN Sonderanlagen miteinander gekoppelt werden. Dabei wird der Brechprozess zwischen den Brechanlagen automatisch geregelt, dass das Material stets mit maximaler Effizienz durch die Maschinen gefördert wird.

Dazu ist eine Sonde am Brecherabzugsband der vorgelagerten Maschine installiert, die den Füllstand der Aufgabeeinheit der nachgelagerten Maschine überwacht. Erreicht der Füllstand eine definierte Höhe, wird die Produktionsleistung der vorgelagerten Anlage vorübergehend reduziert oder die Aufgabe abgeschaltet – so werden Überfüllungen einzelner Maschinen wirkungsvoll vermieden und die Maschine ist stets optimal ausgelastet. Die Beschickungsregelung Continuous Feed System (CFS) sorgt dabei für eine optimale Auslastung des Brechers.

Sicherheitstechnisch sind die Brech- und Siebanlagen über ein Kabel physisch miteinander verbunden. Wird im Notfall ein beliebiger Not-Halt am Anlagenzug gedrückt, werden alle Maschinen sicher gestoppt.

Tolles Produkt

Kegelbrecher

Bei diesen Brechern findet die Zerkleinerung in einem sich umlaufend öffnenden und schließenden Brechspalt zwischen Brechmantel und Brechkegel durch Druckzerkleinerung statt. Das Öffnen und Schließen erfolgt dabei gleichzeitig auf den gegenüberliegenden Seiten des Brechraums.

Mehr erfahren

Technische Daten

Aufgabegröße
Aufgabehöhe
Aufgabehöhe mit Erweiterung
Aufgabeleistung bis ca.
Trichterbreite
Trichterbreite mit Erweiterung
Trichterlänge
Trichterlänge mit Erweiterung
Trichtervolumen
Trichtervolumen mit Erweiterung
Aufgabegröße
200 mm
Aufgabehöhe
2.650 mm
Aufgabehöhe mit Erweiterung
3.080 mm
Aufgabeleistung bis ca.
245 t/h
Trichterbreite
2.580 mm
Trichterbreite mit Erweiterung
2.580 mm
Trichterlänge
3.560 mm
Trichterlänge mit Erweiterung
3.840 mm
Trichtervolumen
6,4 m³
Trichtervolumen mit Erweiterung
7,5 m³
Brecherantriebsart
Brechergewicht (ca.)
Brecherleistung
Brechersystemgröße
Kegelbrecher Typ
Brecherantriebsart
direkt
Brechergewicht (ca.)
8.900 kg
Brecherleistung
160 kW
Brechersystemgröße
950 mm
Kegelbrecher Typ
KX200
Abwurfhöhe ca.
Brecherabzugsbandbreite
Brecherabzugsbandlänge
Abwurfhöhe ca.
3.400 mm
Brecherabzugsbandbreite
800 mm
Brecherabzugsbandlänge
9.300 mm
Antriebskonzept
Generator (1.500 rpm)
Leistung LRC (1.500 rpm)
Leistung Tier 3/Stufe IIIA (1.500 rpm)
Antriebskonzept
Dieselelektrischer Direktantrieb
Generator (1.500 rpm)
130 kVA
Leistung LRC (1.500 rpm)
289 kW
Leistung Tier 3/Stufe IIIA (1.500 rpm)
289 kW
Transportbreite mit Nachsiebeinheit max.
Transportgewicht Siebeinheit
Transporthöhe ca.
Transportlänge ca.
Transportlänge mit Nachsiebeinheit ca.
Transportgewicht Grundanlage
Transportgewicht max. Ausstattung
Transportbreite mit Nachsiebeinheit max.
3.200 mm
Transportgewicht Siebeinheit
1.870 kg
Transporthöhe ca.
3.600 mm
Transportlänge ca.
16.675 mm
Transportlänge mit Nachsiebeinheit ca.
20.770 mm
Transportgewicht Grundanlage
41.000 kg
Transportgewicht max. Ausstattung
42.500 kg
Abwurfhöhe Feinkornaustragsband ca.
Breite ca.
Länge ca.
Typ
Überkornrückführband Breite
Überkornrückführband Länge
Abwurfhöhe Feinkornaustragsband ca.
3.450 mm
Breite ca.
1.350 mm
Länge ca.
4.550 mm
Typ
Eindecker Leichtstücksieb
Überkornrückführband Breite
500 mm
Überkornrückführband Länge
9.750 mm
Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Alle Angaben, Abbildungen und Texte sind unverbindlich und können Sonderausstattungen enthalten. Technische Änderungen vorbehalten. Leistungsdaten sind abhängig von den Einsatzbedingungen.