InLine Pave knackt Rekorde.

Die A61 führt von Hockenheim, bekannt für seine Formel-1-Rennstrecke, bis an die niederländische Grenze. Gleich drei Bundesländer – Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen – durchquert die Straße und ist dementsprechend stark von Schwerlastverkehr frequentiert. Die enormen Achslasten der Lkw verursachten auf dem rechten Fahrstreifen tiefe Spurrinnen.

Da der Neuaufbau der rechten Fahrbahn von besonders hoher Qualität sein sollte, beschloss der Auftraggeber, der Landesbetrieb Straßen und Verkehr Montabaur, die Sanierung „Heiß-auf-heiß“ mit dem Vögele InLine Pave Verfahren durchzuführen. Da die Baumaßnahme zugleich in kürzester Zeit und ohne Sperrung des Verkehrs durchgeführt werden sollte, war der Heißeinbau mit InLine Pave für den Streckenabschnitt zwischen Kreuz Mutterstadt und Kreuz Ludwigshafen besonders geeignet.

Zunächst trugen Wirtgen Kaltfräsen vom Typ W 2000 das beschädigte Asphaltpaket in voller Spurbreite ab. Danach konnte der InLine Pave Einbauzug, bestehend aus dem Vögele Beschicker vom Typ MT 1000-1 IP, dem Binderschicht-Fertiger Super 2100 IP und dem Deckschicht-Fertiger Super 1800-1, mit der einspurigen Fahrbahnsanierung beginnen. Abschließend konnten schwere Hamm Tandemwalzen die Endverdichtung in wenigen Übergängen sicherstellen.

Der gesamte Einbauprozess erfolgte auf der A61 in Rekordzeit. Innerhalb von 3 Tagen wurden die Binder- und Deckschicht der rechten Fahrbahn mit dem „Heiß-auf-heiß“-Einbau auf einer Länge von 3 km und einer Breite von 4,5 m komplett erneuert. Im konventionellen Verfahren hätten dafür mindestens 5 Tage veranschlagt werden müssen.

Die Baustelle: Autobahn A61, Deutschland
Länge der Baumaßnahme: 3 km
Einbaubreite: 4,5 m
EN DE