Express-Instandsetzung hält Tokio im Fluss.

Wenn die 23 Millionen Einwohner zu ihren Arbeitsplätzen strömen, herrscht regelmäßig der Ausnahmezustand auf Tokios Verkehrsadern. Enge Straßen und fehlende Parkplätze schränken den Verkehr zusätzlich ein. Selbst die zahlreichen, oft in mehreren Ebenen gebauten Autobahnen schaffen kaum Entlastung.

Erklärung der Methode für interessierte Einwohner

Erklärung der Methode für interessierte Einwohner

Instandsetzungsmaßnahmen sind deshalb in vielen Fällen ein Hindernis, das buchstäblich einen Verkehrsinfarkt auslösen kann. An wochenlange Straßensperrungen ist kaum zu denken, und selbst unerlässliche Straßenreparaturen müssen nachts durchgeführt werden. Kein Wunder also, dass sich hier ein besonders schnelles Instandsetzungsverfahren immer mehr durchsetzt: das Feinfräsen.

Über Nacht sorgen Wirtgen Kaltfräsen mit Feinfräswalze für neuen Grip und beseitigen kleinere Unebenheiten – fast ohne den Verkehr zu beeinträchtigen. In Tokio ist man so begeistert davon, dass sich eigens ein Feinfräs-Verein gegründet hat, der das Verfahren forcieren will. Auf dieser Baustelle erklärt der Verein interessierten Tokiotern das Verfahren.

Die Baustelle: Tokio, Japan
Größe der Baumaßnahme: 1.632 m
Frästiefe: 50 mm
EN DE