Grossflächige Aufbereitung nicht tragfähiger Böden

Die Stabilisierung hat das Ziel, das Wasser im Boden dauerhaft zu binden.

Kalk und Zement geben Stabilität

Dies erreicht man durch das Einmischen der Bindemittel Kalk oder Zement. Besonders bei der Bodenstabilisierung mit Zement wird der Untergrund dauerhaft gegen Verkehrsbelastungen, Wassereinbruch und Frost widerstandsfähig. Böden, die stabilisiert werden müssen, sind häufig morastig und nur mit leistungsstarken, allradgetriebenen Fahrzeugen zu befahren. Bodenstabilisierer verfügen deshalb über große, grobstollige Räder, eine hohe Traktion und einen leistungsfähigen Fahrantrieb. Ihre Mischrotoren durchmischen in einem Arbeitsgang bis zu 56 cm des Bodens mit dem vorgestreuten Bindemittel. Dadurch sinkt der Wassergehalt und der Boden wird krümelig, sodass Walzenzüge ihn perfekt verdichten können.