NordBau 2014: Wirtgen Hamburg mit zwei Deutschlandpremieren in Neumünster

Vier Exponate und erstmalig eine Sonderausstellung zum Thema Service – mit diesem Angbot zeigt die Wirtgen Group Vertriebs- und Servicegesellschaft Wirtgen Hamburg auf der NordBau einen Querschnitt des bewährten Wirtgen Group Produkt- und Dienstleistungsprogramms aus den Geschäftsfeldern Road und Mineral Technologies.

Wirtgen: Premiere für Kleinfräse W 50 Ri

Mit der W 50 Ri präsentiert die Wirtgen GmbH dem Fachpublikum in Deutschland erstmals ein Modell der neuen Kleinfräsengeneration. Hinter dem komplett neuen, markanten Design stehen technische Innovationen, die zu mehr Leistung, höherer Produktivität und maximalem Bedienkomfort führen. So sorgt das vollständig in die Maschinensteuerung integrierte Nivelliersystem LEVEL PRO PLUS – eine komplett neue Wirtgen Eigenentwicklung – dank intuitiver, einfacher Bedienung für hochwertige, präzise Fräsergebnisse. Ein extrem großer, beidseitiger Lenkeinschlag ermöglicht zudem kleinste Wenderadien, die das Arbeiten gerade in engen Baustellen erleichtern. Die automatische Nachlenkfunktion des rechten Hinterrads in eingeklappter Stellung erhöht die Wendigkeit der Kleinfräse ebenfalls.

Für mehr Tempo verantwortlich zeichnet bei der W 50 Ri das Fahrdynamikpaket mit einer Fahrgeschwindigkeit von 12 km/h in der 4-Rad-Version, während die nach Bedarf automatisch gesteuerte Motordrehzahl den Kraftstoffverbrauch trotz der hohen Motorleistung von 105 KW/143 PS deutlich minimiert. Darüber hinaus sorgen drei variabel schaltbare Fräswalzendrehzahlen individuell für die ideale Fräsleistung in einem breiten Einsatzspektrum.

Die bis zu 20 % schnellere Baustellenabwicklung mithilfe der W 50 Ri macht die Kaltfräse zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor bei der Straßensanierung.

Die Fräsgutverladung der W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Die großen Bandschwenkwinkel von jeweils 30° nach links und rechts, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Die Fräsgutverladung der W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Die großen Bandschwenkwinkel von jeweils 30° nach links und rechts, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Vögele: SUPER 1800-3i, der Raupenfertiger mit innovativer Klasse

Die 1800er-Klasse von Vögele ist geradezu legendär. Kein anderer Straßenfertiger erfreut sich weltweit einer größeren Beliebtheit bei professionellen Straßenbauern. Beim SUPER 1800-3i konnten die Abmessungen des Vorgängers, trotz der komplett neuen Antriebstechnik, erhalten bleiben. Damit knüpft dieser Fertiger der Universal Class nahtlos an die bewährten Tugenden seiner Vorgänger an.

Ein besonderer Fokus lag auch auf den ökologischen, ökonomischen und ergonomischen Aspekten. Das Vögele EcoPlus Paket bewirkt beispielsweise eine signifikante Verringerung des Kraftstoffverbrauchs sowie der Schallemissionen. Das Vögele Bediensystem ErgoPlus wurde für die „Strich 3“-Generation um eine Vielzahl zusätzlicher ergonomischer und funktionaler Features zu ErgoPlus 3 ergänzt. Die Fahrer-Bedienkonsole verfügt jetzt etwa über ein besonders großes Farbdisplay, das auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine brillante Darstellung bietet. Zusätzlich erleichtern die Funktionen AutoSet Plus und PaveDock Assistant das Arbeiten mit dem Fertiger.

Mit 10 m maximaler Arbeitsbreite bei einer Maschinenlänge von nur 6 m meistert der SUPER 1800-3i den Bau von Autobahnen, Landstraßen und Plätzen genauso gut wie enge Kreisverkehre.

Höchste Prozesssicherheit, weniger Kraftstoffverbrauch, mehr Bedienkomfort – das kennzeichnet die „Strich 3“-Fertigergeneration von Vögele.

Höchste Prozesssicherheit, weniger Kraftstoffverbrauch, mehr Bedienkomfort – das kennzeichnet die „Strich 3“-Fertigergeneration von VÖGELE.

Hamm: HD CompactLine weiter auf Erfolgskurs

Die Tandemwalzen der HD CompactLine mit Gewichten zwischen 1,4 und 4,2 t sind bekannt für ihre einzigartigen Sichtverhältnisse sowie eine enorme Agilität und Wendigkeit. Die geringe Maschinenhöhe sowie die intuitive Bedienung bringen weitere wichtige Vorteile. Mit neuen Ausstattungsvarianten wie Kabine oder Splittstreuer und umweltfreundlichen, leisen Kubota-Motoren sind die kompakten, knickgelenkten Walzen auch 2014 topaktuell. Sie werden besonders gerne auf engen Baustellen eingesetzt, wo sie Unterbau und Tragschichten sowie Standard- und Sonderasphalte verdichten. Im GaLaBau verdichten sie nichtbindige Böden wie Schotter, Kies oder Sand ebenso zuverlässig.

Auf der NordBau zeigt Hamm mit der HD 14 VV die größte Walze aus dieser Baureihe. Sie leistet auf kleinen und großen Baustellen hervorragende Dienste. Ihre Verdichtungsleistungen liegen wegen der großen Bandagendurchmesser und einer sehr hohen Zentrifugalkraft im Bereich von Walzen der 7 t-Klasse. Vor allem in der Ausführung mit Kabine ist die HD 14 VV daher eine gute Alternative zu klassischen mittelschweren Tandemwalzen und ergänzt jede Maschinenflotte sinnvoll.

Die Walzen der HD CompactLine von Hamm bieten hervorragende Sichtverhältnisse, sind agil und wendig. Diese Stärken kommen besonders in beengten Baustellen zum Tragen. Die Geräte sind als Vibrations-, Oszillations- und Kombiwalze erhältlich.

Die Walzen der HD CompactLine von HAMM bieten hervorragende Sichtverhältnisse, sind agil und wendig. Diese Stärken kommen besonders in beengten Baustellen zum Tragen. Die Geräte sind als Vibrations-, Oszillations- und Kombiwalze erhältlich.

Kleemann: Backenbrecher MOBICAT MC 100 R EVO mit Deutschlandpremiere

Als kleinste Anlage aus dem umfangreichen Angebot mobiler Backenbrecher ist die MOBICAT MC 100 R EVO die vierte Neuentwicklung der Kleemann EVO-Line. Wie alle anderen Anlagen dieser Serie überzeugt sie durch das sehr effiziente Antriebskonzept mit Brecherdirektantrieb sowie elektrischen Antrieben der Rinnen und Förderbänder. Und auch an Leistung mangelt es der neuen Anlage nicht: Mit ihren 165 kW hat sie genügend Kraft, um bis zu 200 t Material pro Stunde zu verarbeiten. Der Brecher selbst hat eine Einlaufbreite von 950 mm x 550 mm und weist wie die MC 110 eine weit hochgezogene lose Brechbacke auf. So werden Verbrückungen im Brechraum vermieden und das Materialeinzugsverhalten deutlich verbessert.

Eine wesentliche Rolle spielt in dieser Klasse das Transportgewicht der Anlage. Hier punktet die Kleemann MC 100 R mit 30 t (ohne Optionen) und ist so im Vergleich zu ihrer Vorgängermaschine rund 20 % leichter. Und auch das Setup auf der Baustelle ist denkbar einfach. Durch die ins Chassis integrierten Trichterwände entfällt das Hochklappen und die Maschine ist quasi sofort einsatzbereit. Trotz der relativ kleinen Größe besteht die Möglichkeit, die Anlage mit zahlreichen innovativen Optionen individuell auf die Kundenwünsche anzupassen. So kann unter anderem ein Elektro- oder Permanentmagnet ergänzt, ein verlängertes Seitenaustrags- oder Hauptaustragsband gewählt oder aber das Continuous Feed System (CFS) zur permanenten Brecherbeschickung hinzugenommen werden.

Die MC 100 R EVO rundet das Angebot von Kleemann im Bereich der mobilen Backenbrecher nach unten ab.

Die MC 100 R EVO rundet das Angebot von KLEEMANN im Bereich der mobilen Backenbrecher nach unten ab.

Premiere: Sonderausstellung Service

Neben den Maschinenexponaten der vier Produktmarken zeigt die Wirtgen Group erstmals in Neumünster auch eine Sonderausstellung zum Themenschwerpunkt Service. So dürfen sich die Besucher auf eine Auswahl an umfangreichen Dienstleistungen, Produkten und Technologien der Wirtgen Group freuen – von Originalteilen über WITOS Fleet View und WITOS Smart Service, Schmierstoffe bis hin zur Schneidtechnologie.

EN DE