MR EVO2 auf der World of Concrete

Mit der MOBIREX MR 110 Zi EVO2 und der MR 130 Zi EVO2 präsentiert Kleemann mobile Prallbrechanlagen, die sich besonders flexibel in der Recycling- und Natursteinaufbereitung einsetzen lassen. Mit Hilfe einiger Zusatzoptionen lassen sich die Anlagen für beste Ergebnisse an die jeweilige Anwendung anpassen.

EVO2 Prallbrechanlagen mit intuitiver Steuerung SPECTIVE

Die mobilen Prallbrecher der MOBIREX EVO2 Serie werden in der ersten und zweiten Brechstufe eingesetzt. Sie sind so konzipiert, dass sie einfach transportiert werden können und schnell einsatzbereit sind. Zudem sorgt das Diesel-Direkt Antriebskonzept für hohe Leistung bei gleichzeitig sparsamem Verbrauch. Für eine bessere Auslastung und Produktivität öffnen sich die Systembreiten der Prallbrechanlage in Richtung des Materialflusses. Das innovative Continuous Feed System (CFS) regelt die Frequenz der Förderbänder in Abhängigkeit von der Brecherauslastung. Die Steuerung der Anlage erfolgt über ein 12 Zoll Touchpanel. Dahinter steckt das Steuerungskonzept SPECTIVE. Es vereinfacht die Bedienung der Anlage, da alle Funktionen auf einen Blick erkennbar sind und klare Symbole den Weg weisen. So werden Bedienfehler vermieden und die Arbeitssicherheit erhöht. Wichtige Funktionen, wie zum Beispiel die Brechspaltverstellung, werden einfach und teilweise während des Betriebs angepasst.

Der mobile Prallbrecher MR 110 Z EVO2 zeigt sowohl im Recycling als auch in der Natursteinaufbereitung seine Stärken.

Der mobile Prallbrecher MR 110 Z EVO2 zeigt sowohl im Recycling als auch in der Natursteinaufbereitung seine Stärken.

Hohe Endproduktqualität dank Nachsiebeinheit

Das integrierte, unabhängig schwingende Doppeldecker-Vorsieb siebt Feinanteile zuverlässig ab. Die Anlage kann zusätzlich mit einer extra großen Nachsiebeinheit ausgestattet werden, um hohe Mengen einer definierten Endkörnung herzustellen – ohne den zusätzlichen Einsatz eines Klassiersiebes. Zu einer noch besseren Endproduktqualität führt die optionale Ausstattung der Nachsiebeinheit mit einem Frequenzumrichter. Die Frequenz des Nachsiebes kann somit unabhängig von Brecher und Motor gesteuert werden. Der Vorteil liegt darin, dass der Motor mit niedrigerer Drehzahl gefahren werden kann und dadurch gerade in Recyclinganwendungen weniger Feinanteile entstehen. Gleichzeitig kann die Drehzahl des Siebes höher eingestellt werden, was zu einer effizienteren Absiebung führt.

Effizienter Betrieb der Brechanlage

Ein weiteres Beispiel für die Effizienzsteigerung ist der optionale Windsichter. Dieser sorgt für eine erhöhte Materialqualität, da das Material gründlich von Verunreinigungen wie Holz und Kunststoff gereinigt wird. Der Luftstrom kann je nach Material genau geregelt werden. So ist weniger Hand- und Sortierarbeit erforderlich. Um die Produktion der Prallbrechanlage laufend überwachen zu können, bietet sich der Einsatz einer integrierten Bandwaage an.

Die Prallbrechanlage in einer Steinbruchanwendung.

Die Prallbrechanlage in einer Steinbruchanwendung.

EN DE