Mobiler Anlagenzug von Kleemann zeigt starke Leistung im Granit

Kombination aus MC 120 PRO, MCO 110 PRO und MSS 802 EVO unterstützt Schärdinger Granit Industrie GmbH beim Abbau von Granitgestein

Bisher produzierte eine Stationäranlage im österreichischen St. Florian bei Schärding Gleisschotter und Straßenunterbaumaterial. Um die starke Nachfrage am Markt bedienen zu können, rüstete die Schärdinger Granit Industrie GmbH jetzt auf. Ein mobiler Anlagenzug bestehend aus zwei Kleemann Brechanlagen und einer Siebanlage unterstützt seit Dezember 2021 den Abbau von Granitgestein. Die effiziente Brechleistung des Zugs und die clevere Logistik des Unternehmens gehen Hand in Hand und sorgen für beachtlichen Output.

Mobiler Anlagenzug bei Schärdinger

Verkettete Anlage bedient starke Nachfrage nach Schotterprodukten

Die Schärdinger Granit Industrie GmbH betreibt drei Steinbrüche. Im Schotterwerk Allerding, St. Florian nahe der deutschen Grenze wird Bahnschotter gewonnen, aber auch Schotterprodukte für den Verkehrswegebau in den Größen 0-32 und 0-63 Millimeter. Um die stark gewachsene Nachfrage am Markt bedienen zu können, haben die Betreiber jetzt einen mobilen Anlagenzug angeschafft: Eine Kombination aus dem Backbrecher MOBICAT MC 120 PRO, dem Kegelbrecher MOBICONE MCO 110 PRO und der Siebanlage MOBISCREEN MSS 802 EVO.

Gute Referenzen gaben den Ausschlag für die Maschinenkombination

Mehr Leistung, vor allem im Bereich der 0-63-mm-Endprodukte – mit dieser Anforderung kam das Unternehmen auf Martin Friedl, Geschäftsführer von Wirtgen Österreich, zu. „Neben der Transportfähigkeit der Maschinen und der Forderung, alle Maschinen aus einer Hand zu bekommen, schwebte dem Kunden auch eine ambitionierte Tonnage pro Stunde vor. Da waren zwei Varianten möglich: ein Anlagenzug mit den Kleemann PRO-Brechern oder den kleineren EVO-Brechern und verschiedenen Siebanlagen als Ergänzung“, erläutert Martin Friedl. Perfekt war, dass solche Maschinenkombinationen in ganz ähnlicher Form in Österreich bereits bei anderen Kunden laufen. Gerhard Altendorfer, Geschäftsführer der Schärdinger Granit Industrie GmbH, und sein Team konnten die Leistung und Handhabung also vor Ort besichtigen und sich auch mit den dortigen Werksleitern über ihre Erfahrungen austauschen. „Das war natürlich ein Riesenvorteil und eine sehr gute Entscheidungshilfe“, resümieren Gerhard Altendorfer und Albert Wirkert. Nach diversen Vor-Ort-Besichtigungen stand fest: Es sollen Kleemann Anlagen werden und zwar ein leistungsstarker PRO-Anlagenzug, mit dem rund 330 Tonnen pro Stunde machbar sind.

Eindrücke und Statements von der Baustelle

Gerhard Altendorfer, Geschäftsführer der Schärdinger Granit Industrie GmbH, und sein Team freuen sich über ihre ersten Kleemann Anlagen und fühlen sich gut gerüstet für zukünftige Aufgaben.

Mehr dazu im Video.

„Neben der Transportfähigkeit der Maschinen und der Forderung, alle Maschinen aus einer Hand zu bekommen, schwebte dem Kunden auch eine ambitionierte Tonnage pro Stunde vor.“

Martin Friedl, Geschäftsführer Wirtgen Österreich

Mobiler Anlagenzug bei Schärdinger
MOBICAT MC 110i EVO2 als Lösung für sofortigen Einsatz

Der Kunde wollte eine rasche Umsetzung der Lösung. „Den Kegelbrecher MCO 110 PRO konnten wir praktisch sofort liefern, der Backenbrecher MC 120 PRO hatte etwas Lieferzeit“, erzählt Martin Friedl. „Damit das Ganze aber sofort ins Laufen kommt, haben wir dem Kunden einen kleineren mobilen Backenbrecher als Leihmaschine zur Verfügung gestellt.“ Diese MC 110i EVO2 war für den Übergang eine gute Lösung – auch diese Maschine überzeugte, sie läuft heute in einem anderen Werk immer noch bei der Schärdinger Granit.

Der Kegelbrecher MOBICONE MCO 110i PRO konnte praktisch sofort geliefert werden.

MOBISCREEN MSS 802 EVO: vielseitig und leistungsstark

Was die Siebanlage angeht, entschied sich Gerhard Altendorfer für die vielseitigere Variante, die Grobstücksiebanlage MOBISCREEN MSS 802 EVO. „Im Grunde hätte hier auch eine Klassiersiebanlage sehr gute Dienste geleistet. Der Kunde will aber in Zukunft auch 0-300 mm Wasserbausteine mit der Anlage produzieren“, erklärt Martin Friedl. Daher fiel die Wahl auf das flexiblere und leistungsstärkere Modell, das mit Aufgabematerial bis 500 mm zurechtkommt.

Hohe Effizienz: Anlagenzug direkt an der Wand

Das Steinbruchunternehmen hat für die Position des Anlagenzugs und den Gesteinsabbau eine gute Logistik und ein sehr effizientes Vorgehen entwickelt: Die mobilen Maschinen arbeiten direkt an der Wand entlang. Dadurch ergeben sich sehr kurze Materialwege – vom Abbruch geht es praktisch direkt auf die Lkw der Kunden.

Immer an der Wand entlang: Der mobile Zug wurde von Schärdinger Granit logistisch optimal positioniert.

Einfache Bedienbarkeit und automatisierte Prozesse

Schon wenige Stunden nach der Einrichtung lieferte die Anlage erste Endprodukte. Vom intuitiven Bedienkonzept SPECTIVE mit dem die Kleemann Brechanlagen ausgerüstet sind, ist Betriebsleiter Michael Gschaider begeistert: „Das ganze System ist unglaublich benutzerfreundlich. Die Maschine sagt mir praktisch, was zu tun ist. Das macht die Bedienung wirklich sehr unkompliziert.“

Auch von der Option Linienkopplung ist der Betriebsleiter angetan: „Das funktioniert ganz hervorragend.“ Jede Maschine gibt bei Störungen oder Überfüllungen Signale an die vor- und nachgeschalteten Geräte. Diese automatische Regelung und Überwachung stabilisiert den gesamten Prozess. Dass die Brecher optimal ausgelastet sind, dafür sorgt die Beschickungsregelung Continuous Feed System (CFS).

„Das Bediensystem SPECTIVE ist unglaublich benutzerfreundlich. Die Maschine sagt mir praktisch, was zu tun ist. Das macht die Bedienung wirklich sehr unkompliziert.“

Michael Gschaider, Betriebsleiter Schärdinger Granit Industrie GmbH

Mit PRO-Anlagen von Kleemann gut ausgestattet in die Zukunft

Was das Antriebskonzept angeht, sind die PRO Anlagen mit kraftvollen Diesel-Elektroantrieben ausgestattet. Der Kraftstoffverbrauch ist erfreulich gering und die Option der externen Stromeinspeisung macht die Geräte fit für die Zukunft. Auch in anderen Bereichen wurde an langfristigen, reibungslosen Betrieb gedacht – so schaffte sich das Unternehmen mit der Lieferung der Anlage auch gleich ein umfassendes Verschleißteilsortiment an. „Aufgrund der aktuellen Marktsituation mit ständig steigenden Preisen, hat sich Schärdinger Granit damit für die nächsten Jahre gut aufgestellt“, ist sich der Kleemann-Experte Martin Friedl sicher.

Ausstattung der Brech- und Siebanlagen auf maximale Verfügbarkeit ausgerichtet

Die Ausstattung der Brech- und Siebanlagen wurden von Schärdinger auf maximale Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtet. So sind beispielsweise die Trichtereinheiten mit verschleißbeständigen Elementen ausgestattet, was die Standzeit des Trichters erhöht. Bei der Brecheinheit des Backenbrechers wurde ebenfalls auf Zusatzausstattung gesetzt: die Anlage verfügt über ein Brecherdeblockiersystem mit Frequenzumrichter. Dadurch kann festgefahrenes Material problemlos aufgelockert werden, ohne dass jemand in die Brechkammer steigen muss. „Das ist wirklich beeindruckend, wie die Anlage auch bei vollem Brecher kraftvoll startet – egal ob in normaler oder gegengesetzter Richtung. Durch die verschiedenen Drehzahlen können wir den Brecher optimal auf die Anwendung anpassen“, freut sich Thomas Stöckl, Maschinenbediener im Steinbruch. Dank der Ausstattung der einzelnen Anlagen mit der optionalen Premiumbeleuchtung, kann auch in den Abendstunden oder am frühen Morgen gearbeitet werden – mit einer zusätzlichen Sicherheit für den Bediener.

„Das ist wirklich beeindruckend, wie die Anlage auch bei vollem Brecher kraftvoll startet – egal ob in normaler oder gegengesetzter Richtung. Durch die verschiedenen Drehzahlen können wir den Brecher optimal auf die Anwendung anpassen.“

Thomas Stöckl, Maschinenbediener im Steinbruch

Gute Betreuung durch die Wirtgen Group Niederlassung war mitentscheidend

Für die Schärdinger Granit Industrie GmbH sind es die ersten Kleemann Anlagen überhaupt. Die sehr positiven Referenzen anderer Unternehmen haben Geschäftsführer Gerhard Altendorfer überzeugt, bei der neuen Großinvestition voll auf Kleemann zu setzen. Dabei zählte nicht nur die sehr gute und energieeffiziente Leistung der Anlagen. Mindestens genauso wichtig war dem Unternehmer die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Wirtgen Group Niederlassung mit dem Wissen, dass schnelle, unkomplizierte Unterstützung kommt, wenn es mal klemmt.