AZUBI techdays 2022

Azubis aller Wirtgen Group Stammwerke führen bei Kleemann ein Straßenbau-Projekt in Eigenregie durch

Faurndau | Göppingen

Die AZUBI techdays haben bereits gute Tradition. In diesem Jahr kamen die 103 Auszubildenden des 3. Lehrjahrs im ehemaligen Kleemann Werk zusammen, um praktische Erfahrung zu sammeln. Ziel ist es, den Auszubildenden der Wirtgen Group Unternehmen Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven die Maschinen aller Marken näher zu bringen und gemeinsam, unternehmensübergreifend, im Team zu arbeiten.

Tolles Produkt
Die Kamera war immer dabei

Während der gesamten Zeit begleitete ein Kamerateam die Auszubildenden und Ausbilder und hielt viele spannende Impressionen fest. Entstanden ist ein kurzer Film mit vielen Einblicken hinter den Kulissen der AZUBI techdays.

Impressionen, Stimmen und vieles mehr - sehen Sie selbst.

Wirtgen Azubis starten mit Fräsarbeiten

Um das große Pensum zu schaffen, reisten die Wirtgen Azubis und Ausbilder bereits einen Tag vorher an. Nach einer Führung durch das Kleemann Werk ging es direkt weiter zur Baustellenbesichtigung ins ehemalige Kleemann Werk nach Faurndau. Hier gab es die Instruktionen und die Aufgaben für den nächsten Tag: In Absprache mit dem neuen Besitzer sollte der schadhafte Parkplatz saniert werden.

Bei den Fräsarbeiten erhielten die Azubis professionelle Unterstützung vor Ort. Sowohl die Ausbilder als auch die Monteure der Stammwerke und Mitarbeiter eines ansässigen Bauunternehmens standen mit Rat und Tat zur Seite. Gute Laune war dabei vorprogrammiert!

Fräsen, asphaltieren, verdichten: der Hauptbaustellentag

Im Laufe des Tages reisten die anderen Auszubildenden an. Nach der obligatorischen Werksführung und Baustellenbesichtigung kamen am Abend alle zusammen, um sich gemeinsam auf den herausfordernden Hauptbaustellentag vorzubereiten.

Der neue Tag startete mit der Erledigung der restlichen Fräsarbeiten. Um ein besseres Gefühl für die einzelnen Maschinen zu bekommen, bediente jeder Azubi jede Maschine. Im Anschluss daran erfolgte das Asphaltieren und Verdichten. Die gegenseitige Unterstützung war beeindruckend – und wenn es Fragen gab, standen die Ausbilder jederzeit begleitend zur Seite.

Die Azubis haben auf dem SUPER 1803-3i Radfertiger von Vögele tolle Arbeit geleistet.

Recycling hautnah erleben

Das nächste Highlight wartete schon: Bei der Kreislaufwirtschaft Heinrich Feess GmbH & Co. KG in Kirchheim unter Teck wurden die Azubis nicht nur mit einem Kleemann Prallbrecher vertraut gemacht, sondern erfuhren auch viel Wissenswertes über das immer wichtiger werdende Thema Nachhaltigkeit im Alltag unserer Kunden.

Tolles Produkt
Stärkung und Förderung von Teamarbeit

Bei so viel Wissensvermittlung und praktischer Erfahrung durfte der Spaß natürlich nicht fehlen. In Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum für Bildung und berufliche Zusammenarbeit (BBQ) wurden verschiedene Outdoor-Aktivitäten angeboten. Spannende und herausfordernde Team-Aufgaben, die unseren Azubis einmal mehr zeigten, wie wichtig das „Miteinander“ für den Erfolg ist.

Mit einem gemeinsamen Abendessen endete schließlich dieser ereignisreiche Tag.

Teamarbeit war gefragt: Wie kommen wir trocken ans andere Ufer, indem wir nur ein paar Seile spannen?

Top-Ergebnis für die Auszubildenden

Am letzten Tag trafen sich noch einmal alle auf der Baustelle, um kleine Abschlussarbeiten durchzuführen und das Ergebnis zu begutachten. Über das großartige Arbeitsergebnis und die rundum gelungene Veranstaltung freuten sich Auszubildende und Ausbilder gleichermaßen.