Benninghoven Performance in „Down Under“.

Inbetriebnahme einer TBA 4000 mit umweltfreundlicher Technik in Yatala, Australien

Yatala | Queensland, Australien

Die transportablen Asphaltmischanlagen Typ TBA von Benninghoven erfreuen sich weltweiter Beliebtheit. So auch in Yatala (Queensland). Hier hat die COLAS Australia Group eine TBA 4000 in Betrieb genommen. Mit der Investition verfolgt das Straßenbauunternehmen das Ziel, Mischgüter in konstant hoher Qualität und Quantität herzustellen und dabei eine Recycling-Quote von bis zu 40 % zu erreichen – und zwar so energieeffizient wie möglich. Weiterhin hat COLAS ein Schaumbitumen-Modul zur Herstellung temperaturabgesenkter Asphalte integriert.

Die Benninghoven Technik stellt sicher, dass sämtliche der Landesspezifikationen Australiens und alle Kundenanforderungen eingehalten werden. Diese beziehen sich häufig auf „Warm Mix Asphalt“, zu Deutsch temperaturabgesenkter Asphalt. Zusammengenommen beweist die TBA in der gewählten Konfiguration ihre Allrounder-Qualitäten, die Betreiber und Anwender weltweit schätzen.

Tolles Produkt

Highlights der TBA 4000 in Yatala, Australien

TBA 4000
320 t/h

beträgt die maximale Mischleistung der TBA 4000

Starke Anlagenperformance und ausgereifte Recycling-Technologie

Die COLAS Australia Group ist ein führender Anbieter nachhaltiger Lösungen für den Bau und die Instandhaltung von Straßen. Um diesem Anspruch noch stärker gerecht zu werden, hat das Straßenbauunternehmen nach einem Anbieter von Asphaltmischanlagen gesucht, der mehrere Anforderungen erfüllt. „Wir haben uns für die TBA entschieden, weil wir bereits mit drei weiteren Mischanlagen von Benninghoven sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Und natürlich auch deshalb, weil die Anlage eine hohe Produktivität ermöglicht und wir unseren Altasphalt wiederverwerten können“, berichtete Thierry Madelon, CEO der COLAS Australia Group. „Auch alle weiteren von uns geforderten Spezifikation erfüllt die TBA.“

Für die Recycling-Quote von bis zu 40 % verantwortlich ist das Kaltzugabesystem Multivariable Zugabe. Sie dosiert den zerkleinerten, alten Asphalt von Sanierungsprojekten getaktet direkt in den 4-t-Mischer der TBA 4000. Dadurch werden Dampfschläge vermieden, die immer dann entstehen, wenn große Mengen kaltes und heißes Material aufeinandertreffen. Dies schont den Mischer und weitere Anlagenkomponenten.

Nachhaltig und energieeffizient: die TBA 4000 von COLAS.

Multivariable Zugabe

Bis zu 40 % Altasphalt kalt recyceln: Highlights Multivariable Zugabe

  • Kaltrecycling-Zugabesystem mit schonender, getakteter Zugabe in den Mischer
  • Dadurch Vermeidung von Dampfschlägen bei der Wasserdampfexpansion
  • Material- und komponentenschonend
  • Patentiertes System (Europäisches Patent EP 2554746B1)
  • Sehr genaue Dosierung aufgrund exakter Verwiegetechnik
  • Höchstmögliche Zugabequoten im Kaltrecycling
  • Möglichkeit der Dosierung für alle nicht verklebenden Schüttgüter wie Trinidad, Gummigranulat etc.


Mittenringzugabe

Das zweite integrierte Recycling-Zugabesystem gibt den Altasphalt direkt in die Trockentrommel.

10 Vordoseure und vier Bitumentanks für vielfältige Rezepturen

Besonderen Wert hat COLAS auf eine große Bandbreite möglicher Asphaltrezepturen gelegt. „Unsere Auftraggeber stellen hohe Anforderungen an das Mischgut. Je nach Verwendungszweck des Asphalts dürfen unterschiedlich hohe Recycling-Anteile hinzugegeben werden. Auch beim Bitumen werden je nach Rezeptur verschiedene Sorten verlangt“, sagte Cameron Nisbett, Geschäftsführer von COLAS Queensland. Dem begegnet die TBA 4000 von COLAS in Yatala mit mehreren Anlagenoptionen. So verfügt die Anlage über acht Vordoseure für Weißmineral in unterschiedlichen Korngrößen. Das Recycling-Material steht in zwei weiteren Vordoseuren ebenfalls in verschiedenen Korngrößen bereit. Und beim Bitumen kann COLAS auf vier Sorten zugreifen und dadurch auch Spezialrezepte herstellen. Die dazu notwendigen Bitumentanks zeichnen sich durch große Energieeffizienz aus, die Benninghoven durch elektrisch Beheizung in Verbindung mit einer 300 mm starken Isolierung erzielt.

„Mit dieser Ausstattung können wir in Verbindung mit dem Rezeptgenerator alle Wünsche erfüllen, die unsere Auftraggeber an uns richten“, erklärte Thierry Dulac, der Anlagen- und Fuhrpark-Manager der COLAS Australia Group. Der Rezeptgenerator ist eines von vielen Highlights des anwenderfreundlichen Leitsystems BLS 3000 von Benninghoven. Der Mischmeister kann hier aus zuvor abgespeicherten Rezepten wählen, woraufhin die gesamte Anlage automatisch sämtliche Parameter auf das herzustellende Mischgut auslegt.

Für die Zugabe von Recycling-Material ist der Benninghoven Rezeptgenerator eine große Unterstützung. Diese Software-Option der Benninghoven Steuerung BLS 3000 erlaubt es, die Recycling-Quote dynamisch zu verändern. Das bedeutet, dass Mischmeister zum Beispiel einem mit 100 % Weißmineral-Anteil gestarteten Auftrag jederzeit per Schieberegler Altasphalt hinzufügen können. Der Weißmineral-Anteil sowie alle weiteren Zutaten des jeweiligen Rezepts, also Bitumen, Füller etc., passen sich automatisch an und die Sieblinie des Mischguts bleibt identisch – ohne Produktionsunterbrechung ohne Rezeptwechsel, bei gleichbleibender Temperatur und gleichbleibender Qualität.

Insgesamt zehn Vordoseure (unten im Bild) und vier Bitumentanks: Die TBA 4000 von COLAS ermöglicht eine große Bandbreite an Asphaltrezepturen.

Schaumbitumen-Modul steigert Energieeffizienz

Einen Beitrag zu einem energieeffizienten Betrieb leistet neben der Recycling-Technik auch ein Schaumbitumen-Modul. Mit diesem ist die TBA 4000 in der Lage, temperaturabgesenkte Asphalte zu produzieren. Dessen wesentlicher Unterschied zu konventionellem Heißasphalt ist eine um 20–40 °C niedrigere Verarbeitungs- und Einbautemperatur. Damit verbessert der Produktionsprozess von Mischgütern mit dem Bindemittel Schaumbitumen die Gesamtenergiebilanz und verringert die Emissionen bei der Asphaltherstellung. Bei einer Tagesleistung von 2.000 t beträgt die Einsparung 1.800 l Heizöl oder ein Energie-Äquivalent sowie 6 t weniger CO₂-Ausstoß.

Für eine Temperaturabsenkung bei der Asphaltproduktion ist eine temporäre Reduzierung der Bitumenviskosität erforderlich, die durch die Zugabe von Wasser erreicht werden kann: Durch das Vermischen von heißem Bitumen mit Wasser im Benninghoven Schaumbitumen-Modul wird das Bitumen auf ein Vielfaches seines ursprünglichen Volumens aufgeschäumt. Durch seine große Oberfläche verbessert die Technologie zugleich die Benetzbarkeit der Gesteinsmaterialien.

Die Dosierung des Schaumbitumens erfolgt über den Eindüsbalken direkt in den Mischer. Abgesehen von der Bitumenaufschäumung bleibt der Produktionsprozess ansonsten unverändert. Damit dient Schaumbitumen nicht nur der Umwelt, es rechnet sich auch für Betreiber.

* Deutscher Asphaltverband e.V., asphalt Leitfaden, Temperaturabgesenkte Asphalte

„Das Schaumbitumen-Modul bringt uns dem Ziel näher, möglichst nachhaltig zu wirtschaften. Denn geringere Herstellungstemperaturen bedeuten auch weniger Energieeinsatz – und damit weniger CO₂-Emissionen.“

Thierry Dulac, Anlagen- und Fuhrpark-Manager
COLAS Australia Group

Benninghoven Schaumbitumen-Modul: Integriert in die Wiegemischsektion ermöglicht die Technologie die Herstellung von temperaturabgesenkten Asphalten. Eingedüst in den Mischer ummantelt das aufgeschäumte Bindemittel dank seiner großen Oberflächenstruktur das Mineral oder Recycling-Material optimal – und schafft dauerhafte Belastbarkeit.

Bewährte Technik vom Schaumbitumen-Pionier Wirtgen Group

Schaumbitumen ist ein international etabliertes Bindemittel, das beim Neubau und der Sanierung von Straßen eine immer bedeutendere Rolle spielt und international in den Fokus von Straßenbaubehörden und Bauunternehmen rückt.

Vorteile des Verfahrens:

  • Umweltfreundlich durch große Energieeinsparung
  • Ressourcenschonend durch geringeren Brennstoffverbrauch
  • Materialschonend durch verminderte Alterung des Bitumens und geringeren Anlagenverschleiß
  • Wirtschaftlich durch niedrige variable Kosten

Benninghoven Brenner vergrößert Flexibilität

Einen Beitrag zur Effizienz leistet auch der EVO JET. Dieser Benninghoven Brenner verfeuert bis zu vier verschiedene Brennstoffe. Heizöl, Erdgas, Flüssiggas, Kohlenstaub sowie Biomass-to-Liquid-Kraftstoffe (BtL) können auf Knopfdruck gewechselt werden. Dadurch sind Betreiber unabhängiger von den Rohstoffmärkten und können stets den aktuell günstigsten Brennstoff wählen. Für hohe Effektivität im Verbrauch sorgt eine moderne Frequenzregelung.

Mit der gewählten Anlagenkonfiguration der TBA 4000 kann für die COLAS Australia Group die Zukunft kommen. Und die Auftraggeber des Unternehmens im australischen Bundesstaat dürfen sich auf erstklassige Mischgüter freuen, umweltfreundlich hergestellt mit einer TBA 4000.