Technologien der Wirtgen Group schließen den Kreislauf

Sanierungsprojekt eines Autobahnkreuzes in Tianjin im In-plant-Kaltrecycling-Verfahren

Bei der Sanierung eines Autobahnkreuzes in der Metropole Tianjin in China haben Maschinen und Anlagen von vier Wirtgen Group Produktmarken dazu beigetragen, die Baumaßnahme umweltfreundlich, prozesssicher und hochwertig abzuwickeln.

Im Zentrum stand eine Wirtgen Kaltrecycling-Mischanlage KMA 220, die sämtliche Baustoffe der zuvor abgetragenen Fahrbahnen im In-plant-Verfahren zu Kaltrecycling-Mischgut aufbereitete. Zuvor hatte ein Kleemann MOBIREX Prallbrecher den Bauschutt zerkleinert. Wieder zurück auf der Baustelle, übernahmen Vögele Fertiger den Einbau und Hamm Walzen die Verdichtung.

In-plant-Kaltrecycling in Tianjin
60.000 m³
239 t CO₂

Nachhaltiger Straßenbau: Technologien der Wirtgen Group realisieren Recycling-Quote von 100 %

Die Sanierung des Autobahnkreuzes „Tianjin Baodi Hot Spring City“ bildete den Startschuss für eine Reihe von Infrastrukturmaßnahmen, mit denen das Recycling von Baustoffen in China gestärkt werden soll. Der Bauherr, die Tianjin Expressway Group, hat sich das Ziel gesetzt, den bei der Sanierung anfallenden Bauschutt zu 100 % zu recyceln und so den Kreislauf zu schließen. Die Unternehmensstrategie passt damit perfekt zum Vorhaben der Region Tianjin, mit möglichst nachhaltigen Materialien und Technologien die Verkehrsinfrastruktur zu stärken. Die Baumaßnahme in Tianjin wurde als eines der ersten Projekte umgesetzt, weil sie viele Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt. Das Kaltrecycling-Verfahren schont Ressourcen, spart Energie ein und reduziert Emissionen.

Für mehr Nachhaltigkeit in der Infrastruktur

Mit dem „Rahmenplan zur Stärkung der Verkehrsinfrastruktur“ verfolgt China ehrgeizige Ziele. Das Konzept sieht vor, dass im gesamten Bauprozess von der Planung über den Bau bis hin zu Betrieb und Instandhaltung ökologische Aspekte berücksichtigt werden müssen. Dadurch soll der Verkehrssektor Energie einsparen, Emissionen reduzieren und den Umweltschutz stärken.

Die Wiederverwertung von Baustoffen wie Asphalt und Beton bietet großes Potenzial, wenn es um eine Verkleinerung des CO₂-Fußabdrucks und nachhaltiges Wirtschaften geht. Dazu bietet die Wirtgen Group verschiedene Technologien und Lösungen an.

Die Wirtgen Kaltrecycling-Mischanlage KMA 220 stellte das Mischgut aus alten Baustoffen zuverlässig und prozesssicher her.

Recycling von Baustoffen schont Ressourcen und spart CO₂ ein

Der Anlass für die Sanierung des stark befahrenen Verkehrsknotens in der 13,8-Million-Stadt Tianjin war der Bau der Jingbin-Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke, die das Autobahnkreuz überquert. Dazu mussten in einem ersten Schritt der komplette Straßenoberbau abgetragen sowie mehrere Bauwerke abgerissen werden. Insgesamt kamen so 3.000 m³ Asphaltmischgut, 6.100 m³ hydraulisch gebundene Schotter, 2.600 m³ Schotter der Frostschutzschicht und 51.000 m³ ungebundener Schotter zusammen. Diese gigantische Menge sollte nicht entsorgt, sondern zu neuem Recycling-Mischgut verarbeitet und wieder Teil des neuen Schichtenaufbaus werden. Durch das Recycling wurden rund 239 t weniger CO₂, 7,2 t weniger SO₂ (Schwefeldioxidemissionen) und 3,6 t weniger NOx (Stickoxidemissionen) emittiert. Dies entspricht einem Äquivalent von 95,6 t Kohle.

Verkürzte Transportwege

In dieser Rechnung noch nicht berücksichtigt sind die Transportwege, die der Einsatz der mobilen Kaltrecycling-Mischanlage KMA 220 so gut wie immer verkürzt. Durch ihre Positionierung in Baustellennähe können die Lkw-Fahrten kurz gehalten werden, sowohl was die Anlieferung der Baustoffe als auch die Anlieferung des Kaltrecycling-Mischguts betrifft.

Kaltrecycling in-plant mit MOBIREX Prallbrecher und Kaltrecyclingmischanlage KMA 220

Die Arbeitsschritte Materialaufbereitung und Herstellung des Recycling-Mischguts führte die Tianjin Kunlun Jin Environmental Protection Technology Co., Ltd. mit Technologien der Wirtgen Group aus. Zunächst übergab ein John Deere Bagger den ausgebauten alten Straßenaufbau an einen Kleemann Prallbrecher MOBIREX MR 110 Z EVO2, der das Material präzise in definierte Korngrößen zerkleinerte und in mehreren Fraktionen austrug. Der Kleemann MOBIREX Prallbrecher kann bis zu 350 t/h Gestein oder Bauschutt aufbereiten.

In-plant-Kaltrecycling in Tianjin

Gefragter Typ:

Die Wirtgen Kaltrecycling-Mischanlage unterstützt den Kunden der Wirtgen Group, die Tianjin Kunlun Jin Environmental Protection Technology Co., Ltd., dabei, ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

KMA 220 produziert zuverlässig Kaltrecycling-Mischgut

Anschließend förderten Radlader die aufbereiteten Baustoffe in eine Wirtgen Kaltrecyclingmischanlage KMA 220. Mit dieser leistungsstarken Technologie können unkompliziert und in Baustellennähe Altasphalt und alle weiteren Baustoffe, die im Straßenoberbau zum Einsatz kommen, zu Kaltmischgut aufbereitet werden. Dieses mischt die KMA 220 neben den Recycling-Zuschlagstoffen mit einem oder mehreren der Bindemittel Zement, Bitumenemulsion und Schaumbitumen. Die genaue Dosierung wird zuvor in einem Straßenbaulabor oder mit einer Wirtgen Laboranlage WLB 10 S ermittelt. Die Mischleistung der KMA 220 beträgt 220 t/h, wodurch die Anlage auch bei großen Baumaßnahmen wie in Tianjin besteht. Sie produziert so viel Mischgut, dass spätestens alle sechs Minuten ein Mischgut-Lkw (20 t) zu Baustelle abfahren kann. Bei der Nachfolger-Anlage, der neuen KMA 240, hat Wirtgen die Leistung um 20 t/h auf 240 t/h gesteigert.

In-plant-Kaltrecycling in Tianjin

Effektive Mischgutaufbereitung

Die Mischleistung der KMA 220 beträgt 220 t/h, wodurch die Anlage auch bei großen Baumaßnahmen wie in Tianjin besteht. Sie produziert so viel Mischgut, dass spätestens alle sechs Minuten ein Mischgut-Lkw (20 t) zu Baustelle abfahren kann.

Bei der Nachfolger-Anlage, der neuen KMA 240, hat Wirtgen die Leistung um 20 t/h auf 240 t/h gesteigert.

Die neue KMA 240(i)